Schützenverein Worpswede e.V. von 1875   |   Impressum

2010 bis 2013

2010

Nach dem schrecklichen Amoklauf in 2009 mit 15 Toten in Winnenden war auch das Schützenjahr 2010 wieder in den Schlagzeilen, denn eine 41jährige Rechtsanwältin erschießt in Lörrach ihren Ex-Mann und ihren Sohn. In den Medien wird darauf hingewiesen, daß die Täterin Mitglied in einem Schützenverein war. Der Mißbrauch von Waffen bringt das gesamte Schützenwesen immer wieder in negative Schlagzeilen.

Diesem Negativtrend, der sich nach wie vor in den Mitgliederzahlen des Deutschen Schützenbundes ablesen läßt, entgegenzuwirken, ist eine große Zukunftsaufgabe.

Auch im Jahr 2010 wurden wieder Open-Air-Veranstaltungen durchgeführt. Wir möchten in Zukunft Kinder in unserer Region unterstützen und haben dafür einen Slogan "Worpswede hilft Kindern" ins Leben gerufen.

In diesem Jahr wurde eine große Grillparty mit Live-Musik der Band "Mulligan Music Makers" aus Worpswede und sich anschließendem Open-Air-Kino des WESER KURIER zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz in Syke veranstaltet. Der Vorsitzende Manfred Nienstedt und der Pressewart Ulf Struckmeyer konnten dem Kinderhospiz 1.200 Euro übergeben.

Die im Mai 2009 eingeweihte elektronische 100m-Meyton-Anlage wird von etlichen Schützenvereinen und Verbänden genutzt, denn eine vergleichbare Anlage gibt es weit und breit nicht. Da ist es nicht verwunderlich, daß neben Kreis- und Bezirksmeisterschaften auch die Landesmeisterschaften des NWDSB in Worpswede stattfanden.

Der Ablauf des Schützenfestes wurde verändert. Um mehr Besucher auf den Festplatz zu bekommen, wurde auf dem unteren Parkplatz und mittleren Platz ein Flohmarkt durchgeführt. Der Schützenkönig gab seinen Empfang im Festzelt. Diese Änderung wurde überwiegend positiv aufgenommen, denn der König brauchte sich um nichts mehr zu kümmern und auch der finanzielle Aufwand für den König ist dadurch gesunken. Der seit vielen Jahren schlecht besuchte Sonntags-Vizekönigsball wurde zum 1. Mal am Samstag durchgeführt. Voraussetzung war natürlich ein früherer Beginn, denn 21 Teile brauchen natürlich Zeit und somit mußten alle Schützen bereits 2 Stunden früher als sonst antreten, also um 11 Uhr. Der Ablauf klappte hervorragend und alles war gespannt, wie wohl die Samstag-Vizekönigsparty ablaufen würde. Als Partyband war wieder die Bremer Kultband "The Mushroams" dabei. Und es wurde der beste Vizekönigsball seit langer Zeit. Zum Königsball am Montag kam zur Überraschung aller Besucher der Sänger der ehemaligen POP-Gruppe Bros"Sis Ross Antony und ging spontan für 2 Lieder auf die Bühne. Dieser Auftritt sprach sich rasend schnell in Facebook herum und das Zelt füllte sich. Es war eine tolle Stimmung.

Die Worpsweder Könige

Königin Christel Schwake - Schützenkönig Heinz Mahler

Unmittelbar nach dem Königsschuß werden der neue Schützenkönig Heinz Mahler und die neue Schützenkönigin Christel Schwake in der alten Schießhalle gefeiert.

Der Landesverband (NWDSB) plant ein Landesleistungszentrum in Bassum, deren Gesamtkosten bei 3,496 Millionen liegen. Wenngleich das alte Gelände an die Stadt Bassum verkauft wird und 80% fremdfinanziert werden soll, so bleibt dennoch eine stattliche Lücke. Diese soll durch einen Beitrag von 1,50 € pro Mitglied geschlossen werden. Da auch der Deutsche Schützenbund für das Landesleistungszentrum in Wiesbaden weiterhin 0,50 € pro Mitglied haben möchte, ergibt sich für unseren Verein ein Gesamtaufwand von ca. 600 € pro Jahr. Auf Vorschlag des Vorstandes beschloß die JHV, daß der Beitrag für Erwachsene um 10 € auf nunmehr 80 € erhöht wird. Auch wurde ein Partnerbeitrag mit 150 € eingeführt. Die Beiträge für die Jugend blieben unangetastet.
Nach insgesamt 18 Jahren Vorstandsarbeit gab die 2. Vorsitzende und stellv. Damenleiterin Anne Schnaars ihre Ämter ab, da der berufliche Aufwand kein Ehrenamt mehr zuläßt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Georg Behrens gewählt.

2011

In vielen Schützenvereinen in unserer Region und darüber hinaus wird es immer schwieriger, Königsanwärter zu finden. Unsere Vorstände haben in den vergangenen Jahrzehnten die Weichen immer wieder so justiert, daß es jedem Schützen in unserem Verein - finanziell und auch zeitlich - möglich ist, Schützenkönig zu werden. Wenngleich es "nur" noch 65 Schützen sind, die an der Traditionsveranstaltung Schützenfest teilnehmen, so sind es dennoch knapp 40 Schützen, die die Königswürde erringen möchten.

Auch die Schützenfeste als Ganzes haben es immer schwerer - Schausteller verlangen hier und da bereits "Antrittsprämien" und bei den Festumzügen stehen immer weniger Menschen an den Straßen. Unser Verein stellt sich diesen immer schwieriger werdenden Umfeld seit Jahren. Um den Menschen den rechten Weg zum Festplatz zu weisen, haben wir eine Transparentmastanlage angeschafft, die an der Findorffstrasse steht und für 70 € gemietet werden kann. In diesem Jahr wurde das Festzelt komplett neu gestaltet.

Im mittleren geschmückten Innenbereich abgetrennt durch eine kleine Zaunumrandung - wurden Tischgruppen zur Reservierung angeboten. Im Außenbereich des Festzeltes fiel die schöne Zeltterrasse mit bunten Lichtern sehr positiv auf.

Der Vizekönigsball am Samstag mit der Bremer Kultband "The Mushroams" und dem Stargast Brian Parrish war sehr gut besucht und wurde nur noch durch den Königs-ball am Montag getoppt.

Nach dem Überraschungsbesuch des POP-Sängers Ross Antony in 2010 hatten wir diesen mit Hilfe des Ehepaares Susanna und Jens Kommerau für den Königsball 2011 fest gebucht und es strömten viele junge Leute in das sehr gut besuchte Festzelt.
Ein Wermutstropfen war das schlechte Wetter am Sonntag und in Folge dessen mußte der Festumzug komplett abgesagt werden. Unser aller Organisationstalent speziell die des Orga-Teams Schützen- und Trachtenumzug war nun gefordert und es klappte alles hervorragend. Die Stimmung im Festzelt mit den Volkstanz- und Trachtengruppen war hervorragend und ließ das miserable Wetter in den Hintergrund treten.

Als Außendarstellung bieten wir weiterhin Open-Air-Veranstaltungen an. Zum 2. Mal fand die Benefizveranstaltung "Worpswede hilft Kindern" auf unserem herrlich gelegenen Platz unterhalb des Findorffberges statt.

Speziell für Open-Air-Veranstaltungen hatte sich der Verein eine eigene Bühne angeschafft, die in diesem Jahr Premiere hatte. Mit einer großen Grillparty und Live-Musik der Band Mulligan Music Makers und Brian Parrish und Band wurde die Bühne eingeweiht. Bei Einbruch der Dunkelheit und kühlem regnerischen Wetter startete zum 4. Mal das Open-Air-Kino mit dem WESER KURIER. Der Erfolg war ob des Wetters überschaubar und deshalb fiel die Spendensumme für die Malschule Paula aus Worpswede mit 800 € bescheidener als im Vorjahr aus.

Das wir diese alljährliche Unterstützung für Kindereinrichtungen in unserer Region überhaupt machen können, haben wir unseren Partnern, der Ruth und Helmut Middeldorf Stiftung sowie der Volksbank Worpswede, zu verdanken.

Im Bereich Außendarstellung und Mitgliederwerbung sind wir im Jahre 2011 mit der Sportart "Moderner Biathlon" neue Wege gegangen. Die 3 größten Vereine (TSV Worpswede, FC Worpswede und der Schützenverein Worpswede) haben unter der Führung des Schützenvereins den 1. Modernen Biathlon organisiert. 34 Sportler trafen sich unter fachmännischer Anleitung des Biathlon-Trainers Jorg Cornelius aus Dortmund auf dem Weyerberg. Laufen plus Lichtpunktschießen oder Mountainbike plus Lichtpunktschießen machte allen Teilnehmern viel Spaß. Da man mit mehr Aktiven gerechnet hatte, war der Frust zunächst groß, doch auf Wunsch der Teilnehmer will man dieses tolle Angebot für Worpswede und umzu auch im Jahre 2012 anbieten.




Die neue Treppe

Das Jahr 2011 wurde auch von einer wichtigen Investition geprägt. Die mittlerweile 50 Jahre alte Treppe vom mittleren zum oberen Platz war seit Jahren so marode, daß eine Nutzung kaum mehr möglich war. Nachdem die Gemeinde Worpswede uns die finanzielle Unterstützung zugesagt hatte, ging es recht schnell. Unter der Leitung des Schützenvereins und mit Hilfe des Landwirtschaftlichen Vereins wurde eine neue Jahrhundert-Betontreppe installiert. Gut 10 Freiwillige aus beiden Vereinen haben Schwerstarbeit geleistet und Heinz Kommerau hat dazu einen Findling gestiftet, auf dem die Namen der beiden Vereine verewigt sind.

Baustelle vorher

Die neue Treppe

Alle am Treppenbau beteiligten Helfer vom Schützenverein und Landw. Verein

Einweihung durch Bürgermeister Stefan Schwenke (Mitte), Ortsbürgermeister Willi Seidel und dem 1. Vorsitzenden Manfred Nienstedt (Links).


2012

Nach der Fertigstellung der elektronischen KK-Anlage, die als eine der modernsten in gesamten Landesverband gilt, wollten wir diese auch allen Sportschützen der Region präsentieren und so entstand seitens der Sportleitung der Gedanke, eine Schießsportwoche zu veranstalten. Der Einladung zum Gipfeltreffen 100m in Anlehnung an unseren Weyerberg - kamen viele Schützen/innen aus Nah und Fern nach. Für den Anfang war dieses sportliche Event sehr gelungen und eine Wiederholung wahrscheinlich.

Wenngleich das Schützenfest 2011 mit ca. 900 Besuchern bei den Königsbällen und ca. 500 zum Königsempfang am Sonntagnachmittag zu den besten des letzten Jahrzehnts zählte, so bleibt es dennoch immer wieder eine Herausforderung, sich den Veränderungen zu stellen. Das Konzept, den Vizekönigsball am Samstag als Oldie-Abend und den Königsball am Montag als Party-Event auszurichten, soll unserem Anspruch "Der ganze Ort feiert mit" gerecht werden. Leider war die Fußball-Europameisterschaft am Schützenfestwochenende nicht unser Freund, denn mit ca. 600 Besuchern mußten wir einen Rückgang hinnehmen. Dennoch, die positive Resonanz vieler Worpsweder zeigt uns, daß die im Jahre 2010 angeschobenen Veränderungen (Festzelt mit Zeltterrasse und dem neu gestalteten Innenbereich mit der Möglichkeit sich Tische zu mieten) ein Volltreffer war und man Gäste im Festzelt sehen konnte, die man schon lange nicht mehr beim Worpsweder Schützenfest gesehen hatte.

Der Vorsitzende Manfred Nienstedt kündigte für das Jahr 2013 schon mal weitere Veränderungen an. Am Schützenfestsonntag wird es die 1. Oldtimershow auf dem Dorfplatz geben. Diese soll neben den Tanz- und Musikvorführungen für noch mehr Abwechslung und demzufolge mehr Besucher sorgen. Auch soll im kommenden Jahr wieder ein Vereins- und Firmenschießen durchgeführt werden.

Von links: Michael Böhme, Manfred Nienstedt und Armin Kanning

Am 03. August wurde in der 4. Auflage wiederum ein Benefiz-Open-Air-Event "Worpswede hilft Kindern" zugunsten des Vereins KuKuK durchgeführt. Diese tolle Initiative des Worpsweder Schützenvereins wird mittlerweile im gesamten Landkreis positiv zur Kenntnis genommen, denn alle wichtigen Veranstalter in der Region stimmen sich terminlich mit den Organisatoren Manfred Nienstedt, Armin Kanning und Michael Böhme ab. Dieses ist bei der Vielfalt der Angebote leider nicht immer so. Diese Veranstaltung ist für das gesamte Schützenwesen ein positives Aushängeschild, welches auch nötig ist, denn nach wie vor sind die Mitgliederzahlen im Deutschen Schützenbund stark rückläufig.

Der Vorsitzende Manfred Nienstedt betonte erneut, daß auch wir im Worpsweder Schützenverein uns immer auf"s Neue den gesellschaftlichen Veränderungen stellen müssen und stets die Jugendarbeit im Blickfeld behalten müssen. Derzeit haben wir nicht zuletzt durch das Armbrustschießen - mit ca. 50 Jugendlichen die zweitgrößte Jugendabteilung im Bezirksverband. Dieses so wichtige Fundament der Zukunft gilt es zu bewahren. Nur mit dem Luftgewehrschießen wird man in Zukunft keine Jugendlichen mehr begeistern können; das Lichtpunktschießen ist eine Antwort, doch auch dieses wird nach Meinung des Vorsitzenden nicht reichen. Auch der Landesverband hat dieses bereits zur Kenntnis genommen und veranstaltet einen Sommerbiathlon. Leider wird diese Sportart nur mit dem Luftgewehr durchgeführt und ist damit erst ab 12 Jahre möglich. Unsere Antwort darauf war der Moderne Biathlon mit dem Lichtpunktgewehr plus Fahrrad fahren oder Laufen. Wenngleich dieses Angebot nur sehr mäßig wahrgenommen wurde, so sollte man es für die Zukunft nicht aus den Augen verlieren.

Acht Jahre nach dem Wechsel zum Kreisverband Wörpe-Wümme waren wir am 09. September zum 1. Mal Ausrichter des Freundschaftsschießens. Es war für uns eine große Herausforderung, speziell für unsere Sportleitung Anke David und Anne Finkel. Das wir vor knapp 10 Jahren eine neue unterirdische Luftgewehrhalle mit etlichen Räumlichkeiten gebaut haben, zahlte sich spätestens an diesem Tage aus, denn wo sonst hätte man die vielen Torten lassen sollen, die von unseren Schützenschwestern liebevoll zubereitet worden waren. Doch alles lief wie am Schnürchen, sogar das Wetter war uns eine große Hilfe. Es war wohl eines der besten Freundschaftsschießen der letzten Jahre.



2013

Oliver Twisterling - 1. Vorsitzender

Nach 10 Jahren als 1. Vorsitzender stellt sich Manfred Nienstedt nicht zur Wiederwahl und Oliver Twisterling wird einstimmig zum Präsidenten gewählt.



Zur neuen stv. Damenleiterin wird Karin Gerdes gewählt und die Stellvertreter Positionen des Hallenwartes und Platzwartes können mit Karl-Heinz Kramer und Matthias Otten endlich wieder besetzt werden. Hans Späth, Kassenführer, Stefan Schwenke, stv. Schriftführer/Pressewart, und Rosi Kirsch, Leiterin der Jugendabteilung werden von der Versammlung wiedergewählt.

Uwe Knop übernimmt die Leitung des Orga-Teams und ist zukünftig für den Ablauf des Schützenfest Sonntages mit Festumzug, Aufführungen auf dem Dorfplatz und im Festzelt verantwortlich.

Erstmals findet auf Initiative von Galerist und Schützenbruder Alfred Girschner einer Bilderausstellung der als Preise für das Schützenfest von Künstlern gespendeten Bilder statt. Die Volksbank Worpswede stellt dafür einen Raum bereit.

Von links: Alfred Girschner, Stefan Schwenke - Schützenbruder und Worpsweder Bürgermeister

Die Ausstellung ist von Montag bis Donnerstag vor dem Schützenfest von jedermann zu besichtigen und wird mit einer Vernissage eröffnet.

Vor dem diesjährigen Schützenfest gibt es nach langer Pause wieder ein Vereins- und Firmenschiessen. Hans-Joachim Teichert hat die Einladungen persönlich überbracht und nicht zuletzt dadurch wurde die Veranstaltung ein toller Erfolg und soll in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

60 Jahre Jugendabteilung wird im September mit einem "Tag der offenen Tür" und einem Pokalschiessen begangen. Der Tag endet mit Ehrengästen und einer Feierstunde im gemütlichen Beisammensein. In diesem Zusammenhang wurde ein Lichtpunktgewehr für die Kleinsten ab 6 Jahre angeschafft, da das Schießen mit einer Armbrust nicht mehr zeitgemäß ist.

40 Jahre Damenabteilung wird mit einer Feierstunde begangen.

Im Rahmen dieser Feier wurde Manfred Nienstedt nach 22 Jahren Vorstandsarbeit davon 12 Jahre als zweiter und weitere 10 Jahre als erster Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Königshaus 2013

Vereinskönige 2013

Schützenkönig

Wolfgang Nienstedt

Adjutant

Reinhold Scheibner

Vizekönig

Thore Twisterling

Volkskönigin

Sabine Kück

Frühjahrskönig

Uwe Knop

Herbstkönig

Damian Twisterling

Schützenkönigin

Kathrin Kirsch

Vizekönigin

Hilde Nienstedt

Frühjahrskönigin

Edda Behrens

Herbstkönigin

Rosi Kirsch

Schützin des Jahres

Anne Finkel