Schützenverein Worpswede e.V. von 1875   |   Impressum

"Donnerbüchse" / Scheibenbüchse

Text: Johann Schriefer

Ladeschütze Gerhard Platz stellt die Munition für die vereinseigene "Donnerbüchse" her


Bei den Schützenfesten wird im Allgemeinen mit Kleinkalibergewehren auf die hölzernen Königsadler geschossen. Beim traditionsbewussten Schützenverein Worpswede kommt jedoch beim Schießen auf den Rumpf sowie auf den goldenen und silbernen Flügel ein historisches Gewehr zum Einsatz, das wegen seines großen Kalibers von 8,15 x 46 auch als "Donnerbüchse" bezeichnet wird. Die dabei zur Verwendung kommende Munition stellt das langjährige Mitglied Gerhard Platz (siehe Foto rechts) in seiner eigenen Werkstatt her.

Zunächst entfernt Gerhard Platz mit einer Zange (Berdanzünder) oder mit einem Dorn (Boxerzünder) die verbrauchten Zündhütchen von den abgeschossenen Patronen, und mit einem Reinigungsgerät befreit er die Hülsen von den Pulverrückständen. Die gereinigten Hülsen werden dann mit einem dazu passenden Kalibriergerät auf das Originalmaß gepresst. Danach werden die neuen Zündhütchen gesetzt, und das auf einer Pulverwaage abgewogene Nitropulver wird mit einem speziellen Füllgerät in die Hülsen eingefüllt.
Anschließend werden die zwölf Gramm schweren Bleigeschosse unter Zuhilfenahme einer Matrize auf die Hülsen gesetzt.

Die Bleigeschosse stellt Gerhard Platz ebenfalls selber her. Dafür sammelt er die auf dem Schießstand verschossenen (und deformierten) Kugeln, die er dann in einem Schmelzofen verflüssigt. Das flüssige Blei füllt er in eine Geschossform. Nach dem Erkalten der Geschosse werden diese durch eine Kalibrierform gepresst. Dort erhalten sie den richtigen Durchmesser und werden auch gleichzeitig gefettet.
Die Geschosse entwickeln eine enorme Auftreffwucht und durchschlagen mühelos die Flügel und den Rumpf des von Herbert Bohling aus sechs Zentimeter dickem Holz gefertigten Königsvogels.
Beim Schießen auf den Vogel fungiert Platz als Ladeschütze, und zwar überreicht er dem jeweils aufgerufenen Schützen die geladene "Donnerbüchse".

Zum Erwerb des Nitropulvers besitzt er eine Erlaubnis nach Paragraph 27 des Sprengstoffgesetzes, für die er einen Fachlehrgang absolviert hat.

Historische "Donnerbüchse"

Gerhard Platz stellt aber nicht nur die Munition her. Er erledigt auch fast alle technischen Unterhaltungs- und Reparaturarbeiten, die auf dem Schießstand und in der Schützenhalle anfallen. Dabei fertigt er in seiner Werkstatt auch Neuteile. Der Schützenverein Worpswede könne froh sein, ein solch aktives Mitglied in seinen Reihen zu haben, konstatiert Vereinschef Manfred Nienstedt. Gerhard Platz sei schon seit Jahren immer für den Verein da, und er betreue auch kompetent die neuesten technischen Anlagen. "Er malocht für den Verein, ist aber noch nie Schützenkönig geworden", sagte Nienstedt, der ihm diesen Titel von Herzen gönnt.

Nienstedt wies noch darauf hin, dass Gerhard Platz für sein Engagement alle Auszeichnungen des Bezirksschützenverbandes Osterholz erhalten hat.

Foto: Johann Schriefer - In seiner feuersicheren Werkstatt stellt Gerhard Platz die Munition für die historische "Donnerbüchse" des Schützenvereins Worpswede her.