Schützenverein Worpswede e.V. von 1875   |   Impressum / Datenschutzerklärung

Aktuelles / Presse

.

.

Königshaus 2022

Von links: 3. Vorsitzender Damian Twisterling, Adjutantin Edda Behrens, Königin Anne Finkel, Schützenkönig Reinhard Liegmahl, Adjutant Stefan Schwenke, Volkskönigin Daniela Kage, Jungschützenkönig Moritz Wendelken, Vizekönigin Rita Hinz, Vizekönig Rouven Twisterling, 2. Vorsitzender Schorse Behrens, vorne Kindervolkskönigin Mia Müller, Volksjugendkönigin Wilma Radon, im Hintergrund Fahnenträger Timo Hinz.

.

.

Schützenverein Worpswede lädt zum Preisknobeln ein

Der Schützenverein Worpswede lädt am kommenden Samstag, den 15. Oktober, zum beliebten Preisknobeln in die Schützenhalle am Findorffberg ein. Ab 19:00 Uhr werden die Becher geschwungen, um möglichst viele Punkte zu erringen und damit tolle Preise zu gewinnen.

Anmeldungen nehmen Edda unter 015251608700, und Wolfgang Behrens unter 015209805321, gerne entgegen.

Der Schützenverein Worpswede freut sich auf einen gemütlichen Abend hofft auf rege Beteiligung.

.

.

Wümme Zeitung - 26. September 2022

Herbstkönigin Rosi Kirsch, Jugendherbstkönig Lennart Knop und Herbstkönig Thomas Finkel

.

.

Fahrradtour der Worpsweder Schützen am 27. August 2022

Am letzten Samstag, 27. August wurden die Gewehre der Worpsweder Schützen gegen Fahrräder eingetauscht, um bei herrlichem Sommerwetter einen Ausflug durch die Gemeinde zu unternehmen. Man traf sich am frühen Nachmittag bei Schützenkönig Reinhard Liegmahl, um dort vom Cheforganisator Oliver Twisterling zunächst die grobe Fahrtrichtung zu erfahren.

Fahrradfahrer in Worpswede sind so einiges gewohnt: Radwege, die unvermittelt abbrechen, Baustellen ohne Umleitung, Schlaglöcher, Falschparker, Touristenscharen oder sie sind gar nicht erst vorhanden. Das hält aktiv, fördert die Geschicklichkeit und schult die Frusttoleranz. Ein Radweg ist eben erst dann ein Radweg, wenn er dich härter macht. Die Unerschrockenen vom Schützenverein fuhren also zunächst nach Neu St. Jürgen, um dann die Autobahn zwischen Worpswede und Hüttenbusch in Richtung Teufelsmoor zu überwinden. Weiter durch das idyllische Überhamm, dessen ständiges Auf und Ab der Fahrbahn für das richtige Achterbahnfeeling sorgte, um bei einem sehr verdienten Schützen in Weyerdeelen einen unangekündigten Hausbesuch zu machen.

Dieter Hennicke, der älteste Sportschütze im Verein, war sichtlich überrascht und freute sich, zu Tränen gerührt darüber, den Radsportlern die erforderliche Trinkpause bieten zu können.

Bevor es weiterging, wurde das nächste Ziel definiert: Richtung Weyerberg. Die ersten nennenswerten Steigungen lagen vor uns, vorher fast nur Flachland.  Erstmals wurden wir richtig gefordert aber durch die hinter uns liegenden heißen Sommertage bestand die Hoffnung, dass wir nicht auf größere Schneegebiete stoßen werden.

Das nächste Etappenziel sollte eine Überraschung für einen weiteren verdienten Schützen werden, soviel wurde verraten. Aber wie man weiß, hinter jeder Ecke lauern viele Richtungen und es wurden unterwegs viele Vermutungen angestellt, wen die Truppe nun heimsucht.

Nach einigen Kilometern der Ungewissheit fiel es uns wie Schuppen aus den Haaren: Der wunderschöne Garten von Reinhold Scheibner war das Ziel und Reinhold, der sich gerade erst in der Rekonvaleszenz befindet, freute sich wahnsinnig, seine Schützenbrüder mit den nun notwendigen elektrolytischen Getränken zu versorgen. Nach diesem erfrischenden Boxenstopp lag nun die Zielgerade vor uns.

Gemeinsam sind wir die letzte Etappe im Angesicht der Weyerberge an deren Fuße sich die wilde Hamme schlängelt, zum Hallenbad geradelt. Hinter uns die Strapazen und Entbehrungen der letzten vier Stunden, vor uns ein Schnitzelbüfett, dass keine Wünsche offen ließ - ein traumhaftes Gefühl.

Oliver Twisterling, Präsident der Worpsweder Schützen hat eine tolle Tour geplant und das lässt schon jetzt die Vorfreude auf die nächste Fahrradtour hochkommen.

Ein Bericht von Uwe Knop

.

.

Worpsweder Königshaus 'on tour'

Torfkahnfahrt auf der Hamme bei strahlendem Wetter am 17. August 2022.

.

.

Pressemitteilung 26.06.2022 - Uwe Knop

Von links: Stefan Schwenke und Lennart Knop.

Worpsweder Schützen küren die Sieger mit einem Heringsessen

 

Der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling begrüßte am 25. Juni ca. 55 Teilnehmer zur umfangreichen Preisverteilung. Unter großem Applaus verkündete er die neuen Hauptmajestäten Anne Finkel mit Adjutantin Edda Behrens und Reinhard Liegmahl mit Adjutant Stefan Schwenke. Natürlich waren auch Vizekönigin Rita Hinz und Vizekönig Rouven Twisterling mit von der Partie.

Er sprach ein großes Lob an alle aus, die das diesjährige Schützenfest nach der langen Pause wieder zu dem gemacht haben was es vorher war: ein Wahnsinns Event für alle Bürger Worpswedes.

Wie es bereits Tradition ist, wurden Kartoffeln und Speckstippe vom Festwirt Jürgen Bohling geliefert und Edda Behrens besorgt bereits seit Jahren den Matjes frisch vom Fang aus Bremerhaven. Anschließend wurden diverse Pokale und viele Sachpreise den Siegern der verschiedenen Wettbewerbe übergeben.

Und zwar sicherte sich Schorse Behrens vor Timo Hinz die Festscheibe KK 100 m. Auch bei der Prämienscheibe KK 100 m vom Freitag siegte Schorse Behrens während Lutz Jötten vor Maria Knop die vom Samstag / Sonntag gewann. Hans-Dieter Wendelken erwies sich als Bester der Ausmarschscheibe, der 50m Konkurrenz und auch beim Glücksautomaten. Strahlende Zweite wurden jeweils Nadine Wendelken, Schorse Behrens und Jonas Schwenke. Die Spaßscheibe KK 50 m gewann Jonas Schwenke vor Schorse Behrens. Die prestigeträchtige Bildscheibe gewann Thomas Finkel bei den Schützen, bei den Damen Maria Knop.

Seit dem Wiedersehensschießen im letzten November wurde eine „Meytonscheibe“ eingeführt. Der Erlös dient zur Instandsetzung und Erhaltung der in die Jahre gekommenen elektronischen Meytonanlage. Das Besondere ist, dass es eine Teilerwertung gibt, deren Teilerzahl während der Preisverteilung live gezogen wurden. Die drei Schützen, denen Fortuna hold war heißen: Rouven Twisterling, Matthias Heinemann und Lutz Jötten.

 

Auch die Jugend hat würdige Sieger ihrer Wettbewerbe gefunden, sie kürten Ihre Gewinner bereits am Dienstag bei ihrem neuen Jugendkönig Moritz Wendelken. Die Pokalscheibe LG gewann Mia Hausmann, den Wildschweinpokal Constantin Lass und die Bildscheibe 50m sicherte sich Frederic Rutschke

Der frisch, mit einem vom Bürgermeister Stefan Schwenke gestifteten Pokal, gekürte Jugendschütze des Jahres 2022, Lennart Knop unterstrich seine Treffsicherheit und wurde Gewinner der Glücksscheibe 50m, der Bildscheibe Freihand und des Trainingspokals.

 

Präsident Oliver Twisterling bedankte sich ausdrücklich bei allen Helfern für die organisatorischen Vorbereitungen und tatkräftige Umsetzung dieser Veranstaltung und sprach dafür seine Anerkennung aus.

.

.

Wümme Zeitung - 30. Juni 2022

.

.

Wümme Report - 26. Juni 2022

.

.

Wümme Zeitung - 21. Juni 2022

.

.

Wümme Zeitung - 17. Juni 2022

Schützenkönig Oliver Twisterling

Schützenfest Worpswede

Drei Tage Feiern auf dem Weyerberg

Es darf wieder gefeiert werden. Nach längerer Pause suchen die Worpsweder an diesem Wochenende wieder ihre Schützenkönige. Der Plan fürs Fest ist ziemlich lang.

Worpswede. Die Schützenhalle auf dem Weyerberg ist frisch geputzt, das Fest kann beginnen. Nach zwei schützenfestlosen Sommern geht es im Schützenkreis Wörpe-Wümme wieder los. Von diesem Freitag bis Sonntag, 17. bis 19. Juni, werden die neuen Worpsweder Majestäten ermittelt.

In den vergangenen drei Jahren seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat im Schützenverein Worpswede von 1875 nicht viel stattgefunden. „Wir wollten so wenig Kontakte wie möglich“, sagt Präsident Oliver Twisterling. Es fanden keine Übungsabende statt, kein Frühjahrs- oder Herbstschießen. Erst 2021 fing man langsam wieder an mit Maskenpflicht und Plexiglaswänden zwischen den Schießständen. Im November kamen über 70 Teilnehmer zu einem „Wiedersehensschießen“ zusammen, dafür musste man geimpft oder genesen sein. Dieses Jahr im März wurden die beiden ausgefallenen Jahreshauptversammlungen nachgeholt.

NEUE KÖNIGE MÜSSEN HER

Dass wieder Schützenfeste stattfinden sollen, war da bereits beschlossen, und zwar auf den regelmäßigen Treffen der Vorsitzenden der Vereine, die dem Wörpe-Wümme-Schützenkreis angehören. „Nach drei Jahren brauchen wir mal wieder ein neues Königshaus, daran hängen ja auch der Kreis- und der Bezirkskönig“, meint Oliver Twisterling. Das wiederum sei nur möglich, wenn alle Vereine mitzögen – auch wenn es wider Erwarten in diesem Sommer strenge Auflagen gegeben hätte, hätte man versucht, die Schützenfeste stattfinden zu lassen.

In fünf Monaten wurde das Schützenfest auf die Beine gestellt, sonst hat man fast ein Jahr Zeit dafür. Aber um ein Kinderkarussell, eine Hüpfburg und genug Buden zu organisieren, reichte die Zeit, auch Spielmannszüge hat der Verein gefunden. Auch eine Neuerung wurde eingeführt: Der Vogel für den Volkskönig, auf den das Schießen erst am Sonntagnachmittag beginnt, hat nun nicht mehr elf Teile, die einzeln vollständig bis zur letzten Holzfaser abgeschossen werden müssen, sondern nur noch sieben Teile,. So ist abzusehen, wann die Königsproklamation beginnen kann. Die anderen Vögel werden bereits an den beiden Tagen zuvor gerupft.

DER PLAN FÜRS FEST

Am Freitag, 17. Juni, beginnt um 13.30 Uhr das Schießen; für die Jugend um 15 Uhr. Ab 17 Uhr klingt der Tag mit Grillen und Vizekönigsbier langsam aus.

Am Sonnabend, 18. Juni, wird bereits ab 11 Uhr geschossen, um 13 Uhr gibt es das traditionelle Festessen, um 15 Uhr wird weitergeschossen; um diese Zeit beginnen auch die Kinder und Jugendlichen, ihren Volkskönig auszuschießen. Ab 17 Uhr wird auf den Vizevogel geschossen, der Vizekönig wird anschließend proklamiert. Um 20 Uhr steigt die WoBePa, die Worpsweder Bergparty, mit der Tanz- und Showband Tutti Frutti. Auf das Feuerwerk wird dieses Jahr mit Rücksicht auf die Flüchtlinge aus der Ukraine verzichtet, sagt Oliver Twisterling, denn die wollten bestimmt kein Raketengeheul hören.

Am Sonntag, 19. Juni, trifft sich die Damenabteilung zur Abholung ihrer Königin Nadine Wendelken um 9.45 Uhr im Café Scheibner. Die Männer dürfen länger schlafen, sollten aber um 11 Uhr zum Nassen Gericht in der Music Hall erscheinen. Um 12.15 Uhr treten alle an zum Festumzug, der bei König Oliver Twisterling einen Zwischenstopp einlegt.

Um 15.15 Uhr beginnt das Königsschießen. Zwei Stunden werde es wohl mindestens dauern, auch mit etwas verkleinertem Volkskönigsvogel, meint der Präsident. Danach ist Proklamation mit anschließendem Königsball mit DJ Mallorca Uwe, und am Schluss wird die Halle wohl wieder aussehen wie drei Wochen vorher.

.

.

Wümme Zeitung - 16. Juni 2022

.

.

.

.

Osterholzer Anzeiger - 12. Juni 2022 - Seite 10

Osterholzer Anzeiger - 12. Juni 2022 - Seite 11

.

.

Wümme Report - 12. Juni 2020

.

.

Wümme Zeitung - 14. Juni 2022

Pressebericht - Uwe Knop - Vereins- und Firmenschießen - 09. Juni 2022

Teilnehmerrekord beim Vereins- und Firmenschießen des Schützenvereins Worpswede

Am Donnerstag, 09. Juni startete der Schützenverein Worpswede in sein 147. Schützenfest mit dem beliebten Firmen- und Vereinsschießen. Nach der dreijährigen Zwangspause war es ein fulminanter Neustart mit neuen Rekorden. Diese Veranstaltung für Freizeitschützen ist eine tolle Gelegenheit, sich „after Work“ um die ausgelobten Preise, einen spannenden Wettbewerb zu liefern. Eine Grillstation, betreut von Helmut Böttjer und Stefan Lange, sorgte dafür, dass niemand bis zur Siegerehrung verhungern musste. Da auch die „Mettwurstscheibe“ mit über 20 Gewinnern für entsprechenden Durst sorgte, konnte sich der Getränkeverkauf von Kenny Addix nicht über mangelnde Arbeit beschweren. Auch die 14 Schützen, die als Standaufsicht für einen reibungslosen Ablauf sorgten, hatten bei 80 Mannschaften und 240 Startern aus vielen Worpsweder Firmen und Vereinen alle Hände voll zu tun. Erst um 20:47 Uhr war der letzte Schuss abgegeben und die diesjährigen Sieger standen fest. Die Mannschaft der Gebr. Ranke, Heizungsbau siegte vor dem Pflegedienst Lilienthal/Worpswede und der Gemeinde Worpswede. Die Vereine fanden mit dem FC Worpswede, gefolgt von der Feuerwehr Worpswede und dem „Fahrradständern“ die würdigen Sieger. Am Glücksautomat waren Nicole Meyer vor Hilke Riemer erfolgreich und die Einzelsieger der Damen und Herren heißen Conny Kreykes und Hansi Liedke.

Der 2. Vorsitzende Schorse Behrens freute sich über die vielen Teilnehmer, die dafür sorgten, dass die Grillstation restlos ausverkauft war. Der Worpsweder Schützenverein freut sich jetzt auf die Worpsweder Berg Party (WoBePa), die am 18. Juni ab 20:03 h mit der Live-Band „TuttiFrutti“ samt DJ die Gäste zum Mitfeiern bringen bevor der amtierende Schützenkönig Oliver Twisterling am Sonntag, 19. Juni mit einem großen Festumzug durch den Worpsweder Ortskern, abgeholt wird. Danach spielt ab 15:00 Uhr, bei freiem Eintritt, das „Blasorchester Lilienthal“ im Festzelt zum Konzert auf.

Text und Foto Uwe Knop

.

.

Pressebericht - Uwe Knop - 03.06.2022

147. Schützenfest mit WoBePa und Konzert des „Blasorchester Lilienthal“

Königshaus v.l.: 2. Vors. Schorse Behrens, Vizekönig Wolfgang Schnaars, Vizekönigin Edeltraut Schröter, Zaunkönig Michael Hubert-Ludwigs, Adjutant Uwe Holz, Schützenkönig Oliver Twisterling, Damenkönigin Nadine Wendelken, Adjutantin Jessica Kück, Volkskönig Stefan Lange, im Vordergrund Volkskinderkönig Emilian Menken und Jugendschützenkönig Lennart Knop

Worpsweder Schützen laden herzlich zum Neustart ein. Das 147. Schützenfest nach 2-jähriger Unterbrechung, soll wieder ein Volksfest für jedermann, ob Jung oder Alt, Schütze oder Besucher, werden.

Vom 17. Bis 19. Juni wird es auf dem großen Festplatz am Findorffberg wieder hoch hergehen. Am Samstagabend nach dem Schießen startet im Festzelt die große Worpsweder-Berg-Party mit DJ und der Tanz & Showband „Tutti Frutti“. Das beliebte Höhenfeuerwerk mit Musik wird es in diesem Jahr aber aus Rücksicht auf die Kriegsflüchtlinge, die gerne das Fest besuchen sollen, nicht geben. Sonntagmittag bewegt sich ein Festumzug, begleitet vom „Musikzug Kirchtimke“ und dem Spielmannszug TSV-OHZ durch den Ortskern zum Festzelt. Hier spielt ab 15:00 h das „Blasorchester Lilienthal“ zum Konzert auf, bevor im anschließenden Schießen das neue Königshaus ermittelt wird. Nach der Inthronisation gibt es die Königsparty mit „DJ Mallorca Uwe“ und lässt dieses Fest ausklingen.

Bereits eine Woche vorher gibt es für Vereine, Firmen und Privatpersonen ein lockeres Schießangebot mit Grillstation. Hier kann sich jeder einmal an den Ständen ausprobieren und tolle Preise gewinnen. Diese beliebte „After-Work-Veranstaltung“ beginnt am 09. Juni um 17:00 h und die Sieger stehen um 20:30 h fest. Anmeldungen können schon vorher unter Tel.: 04792.4310 oder 0151.27575156 erfolgen, eine Mannschaft besteht aus drei Personen – man kann aber natürlich auch einfach nur erscheinen und dabei sein.

Schützenkönig Oliver Twisterling, Damenkönigin Nadine Wendelken

Schützenkönig Oliver Twisterling und Königin Nadine Wendelken haben, wie es der alte Brauch verlangt, am Donnerstag vor der Eröffnung, ihre Untertanen zum Kranzbinden eingeladen. Hier werden die Kränze für die Einfahrten und die Schützenhalle aus frischem Eichenlaub hergestellt.

Am Freitag, den 17. Juni wird es dann Ernst, wenn Präsident und Schützenkönig Oliver Twisterling um 13:30 h das 147. Worpsweder Schützenfest eröffnet. Ab heute werden die Scheibenwettbewerbe geschossen und nach einer Stärkung mittels einer Grillstation am Abend, wird der „Zaunkönig“ ermittelt – hier wartet ein besonders attraktiver Preis auf den Sieger.

Bürgermeister Stefan Schwenke hat für Samstag zum Rathausempfang eingeladen. Hier treffen sich alle Schützenmajestäten und Honoratioren der Gemeinde Worpswede bei einem launigen Frühstück zum Klönschnack, bevor es für die Worpsweder ab 11.00 h wieder um das Schießprogramm geht. Um 13:00 Uhr ist im Zelt am Findorffberg ein Festessen angesetzt, bei dem viele Ehrengäste, Politiker und Funktionäre dem Worpsweder Schützenverein Ihre Aufwartung machen. Dieser festliche Rahmen wird auch für Ehrungen der besonderen Verdienste und langjährigen Mitgliedern genutzt. Ab 15:00 Uhr wird das Schießen u.a. mit dem Volkskönigschießen der Kinder und Jugend fortgesetzt, dass spannende Vizekönigsschießen beginnt ab ca. 17:00 h und kann auf verschiedenen Monitoren live verfolgt werden. Hierbei kommt dann auch die großkalibrige „Donnerbüchse“ zum Einsatz. Anschließend erfolgt eine kurze Proklamation der neuen Vizekönige um dann nahtlos in die große Worpsweder-Berg-Party mit DJ und der Tanz & Showband „Tutti Frutti“ zu starten. Aus Rücksicht auf geflüchtete Mitmenschen, die den kriegerischen Auseinandersetzungen gerade entkommen sind und bei uns etwas Ruhe finden sollen, wird auf ein Feuerwerk verzichtet. Zum Mitfeiern sind auch sie herzlich willkommen.

Schützenkönig Oliver Twisterling mit seinem Enkel Jugendschützenkönig Lennart Knop

Der nächste Tag beginnt für die Schützendamen und Schützen mit einem zünftigen Frühstück und „Nasses Gericht“ untermalt von Lilienthaler Freizeitmusikern. Bei den Damen ist es das „Verlesen des Sündenregisters“.

Um 12:30 h startet der große Festumzug an der „Musik Hall“, um über die Findorffstraße den amtierenden Schützenkönig Oliver Twisterling in der Bergstraße abzuholen. Er empfängt dort nahezu 300 Gäste von den befreundeten Vereinen und kredenzt einen Umtrunk. Gegen 14:15 h setzt sich der Umzug in Begleitung des Musikzuges Kirchtimke und des Spielmannszuges TSV-OHZ wieder in Bewegung, um über die Bergstraße, Hembergstraße, Findorffstraße zum Festplatz zu gelangen. Die Ortsfeuerwehr Worpswede sorgt dabei für die Sicherheit der Teilnehmer. Im Festzelt erwartet man jetzt das Konzert des beliebten Lilienthaler Blasorchesters, das bis um 17:00 Uhr aufspielt. Ab ca. 15:15 Uhr beginnt parallel das mitreißende und spannungsreiche Königsschießen der Schützen, Damen, Jugend und der/des Volkskönig:in. Wiederum sind alle Kameras auf den prächtigen Holzvogel gerichtet und man kann die Entwicklung per live stream beobachten, wenn die „Donnerbüchse“ ihre Arbeit verrichtet. Im Anschluss erfolgt die Proklamation der neuen Majestäten und in der heutigen Königsparty sorgt DJ Mallorca Uwe für einen erinnerungswürdigen Start des neuen Königshauses.

Auf dem Festplatz kann sich der kleine Nachwuchs am Samstag und Sonntag auf eine Hüpfburg, Kinderkarussel und Zuckerwatte / Süßigkeiten freuen, während die erprobteren Mägen sich nacheinander Wurst, Fisch und Schaschlik mit kühlen Getränken einverleiben können.

Text und Foto Uwe Knop

.

.

Worphausen - 28. Mai 2022

Besuch der Worpswede Schützen mit dem Königshaus zum Königsschuss in Worphausen

.

.

Pressemitteilung 01.05.2022

Schützenverein Worpswede hat neue Frühjahrsmajestäten

von rechts: Frühjahrsmajestäten Niclas Müller (Jugend), Ira Eibers (Damen) und Achim Visser bei den Schützen

Am letzten April-Wochenende begrüßte der 2. Vorsitzende Schorse Behrens 58 Schützendamen, Schützen und Jungschützen zum Auftakt eines Schützenjahres, auf den alle Beteiligten lange und sehnsüchtige 3 Jahre gewartet haben. Entsprechend groß war die Freude, sich endlich einmal wieder im Wettbewerb messen zu können.  Der Vereinsvorstand hatte im Vorwege an die Verantwortung des Einzelnen appelliert, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Sollten Krankheitssymptome verspürt werden und/oder ein positives Covid-Testergebnis vorliegen, sollte auf eine Teilnahme verzichtet werden. Um die erste Königswürde 2022 zu erringen, wurden die liebevoll gestalteten Holzvögel den ganzen Nachmittag Teil für Teil zerlegt und am Ende standen die Frühjahrsmajestäten Niclas Müller (Jugend), Ira Eibers (Damen) und Achim Visser bei den Schützen fest. Ein leckeres Kuchenbuffet, von den Frühjahrsmajestäten 2019 gestiftet, versüßte den Nachmittag. Für den kleinen Hunger zwischendurch hatten Frauke Twisterling sowie Karin und Helga Gerdes verschiedene Leckereien gezaubert.

Neben dem Königschiessen wurde in verschiedenen Schiesswettbewerben um die reichlich vorhandenen Preise gekämpft, wobei sich Hans-Dieter Wendelken allein dreimal die Bestplatzierung sicherte. Und zwar bei der Prämienscheibe, beim Glücksautomaten und der prestigeträchtigen Rehbockscheibe. Hier belegten die nächsten Plätze Marcus Vagt, Dirk Scheppelmann und Schorse Behrens. Bei der Spassscheibe war Schützenkönig Oliver Twisterling an diesem Tag nicht zu schlagen, währenddessen die Konkurrenzscheibe Dirk Scheppelmann gewann. Die neu eingeführte Meyton-Scheibe, die zur Erhaltung der elektronischen Anlage dient, wird per Zufallsteiler gewertet. Daraus gingen Daniel Kück, Lars Bekov und Rouven Twisterling als Sieger hervor. Die Bildscheibe der Damen und die der Schützen sicherten sich Anke Visser und Herbert Teichert. Den Oliver-Twisterling Pokal gewann Rosi Kirsch, den Wanderpokal Karin Gerdes und den Pokal der Jugend Constantin Lass. Die Bildscheibe der Jugend in der Disziplin Freihand ging an Mia Hausmann, in der Auflage an Frederic Rutschke, der auch die Glücksscheibe gewann.

Nachdem alle Platzierungen aufgerufen und die Preise verteilt waren, freut man sich auf das nächste große Event, dass Schützenfest vom 17.-19. Juni 2022 mit der großen Worpsweder Berg Party (WoBePa) am Samstag.

Text Presse Uwe Knop

.

.

Endlich! Worpsweder Schützen starten mit dem Frühjahrsschießen

Beim Schützenverein Worpswede werden am Samstag, den 30.04.2022 ab 13.30 Uhr die Nachfolger der amtierenden Frühjahrsmajestäten Annette Gusowski und Felix Teichert gesucht - Sie hatten jetzt 3 Jahre diese Würde inne und dürfen sie auch nicht verteidigen.

Selbstverständlich wird auch die Jugendabteilung um Frühjahrskönig Constantin Lass dabei sein, wenn es gilt, großartige Preise zu gewinnen.

Außer dem Königsschießen stehen viele weitere Wettbewerbe, bei dem wertvolle Preise gewonnen werden können, auf dem Programm. Der Schützenverein Worpswede freut sich, nun endlich wieder in eine Schützensaison starten zu können und wünscht sich rege Beteiligung, damit das amtierende Königshaus würdige Nachfolger findet.

Dennoch wird darum gebeten, die Hygiene- und Abstandsregeln soweit als möglich einzuhalten. Es wird an die Verantwortung des Einzelnen appelliert. Sollten Krankheitssymptome verspürt werden und/oder ein positives Covid-Testergebnis vorliegen, sollte selbstverständlich auf einen Besuch verzichtet werden.

An dieser Stelle wird auch schon auf das bevorstehende Schützenfest mit dem Highlight der Worpsweder Bergparty (WoBePa) am 18. Juni hingewiesen. Auch das beliebte Vereins- und Firmenschießen findet wieder statt: am 09. Juni 2022 ab 17.00 Uhr.

Text Presse Uwe Knop

.

.

Bezirkskönigsball am 23. April 2022

Worpsweder Schützenkönig Oliver Twisterling

-

Wolfgang Schnaars ist neuer Bezirksvizekönig

Nachdem der Bezirkskönigsball 2020 und 2021 nicht stattfinden konnte wurde dieser nun am 23. April 2022 durchgeführt. 23 Schützenschwestern und Schützenbrüder haben unser noch amtierendes Königshaus begleitet. Dafür sagt das Königshaus vielen Dank.

Wegen einer geringeren Teilnehmerzahl wurde der Ball in der großen Schützenhalle in Schwanewede durchgeführt.

Eine kurzfristige Absage des geplanten Busses (lag in Estland mit Corona Infizierten Fahrgästen fest) mussten wir nun Fahrgelegenheiten finden die uns nach Schwanewede bringen und auch wieder abholen. Hier geht ein herzliches Dankeschön an Mathias Heinemann und Rosi Kirsch die sich sofort bereiterklärt haben dies zu übernehmen.

Bei der Proklamation der neuer Bezirksvizekönige kam große Freude auf als Wolfgang Schnaars aufgerufen wurde und dieses Amt nun für ein Jahr inne hat.

Wir haben einen sehr schönen Abend verbracht und freuen uns schon alle auf unser Frühjahrsschießen am 30. April und natürlich auf unser Schützenfest vom 17 bis 19. Juni.

Euer Königshaus

.

.

Jahreshauptversammlung - 02. April 2022

Wümme Zeitung – 08. April 2022

Twisterling bleibt Präsident

Versammlung der Schützen

DENNIS GLOCK

Worpswede.  Die Mitglieder des Schützenvereins Worpswede kamen vor Kurzem zur Jahreshauptversammlung zusammen. Wie Schriftführer und Pressesprecher Uwe Knop in einer Pressemitteilung bekannt gibt, standen unter anderem Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand auf der Agenda. Hier wurde Oliver Twisterling einstimmig in eine dritte Amtsperiode zum ersten Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite steht seitdem auch ein dritter Vorsitzender in Person von Damian Twisterling. Diese Position wurde laut Mitteilung neu erschaffen, um die vielfältigen Aufgaben besser verteilen zu können. Möglich wurde die Wahl aber erst durch eine Satzungsänderung in der ebenfalls die Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) und einige erforderliche Neuformulierungen beschlossen wurden. Erfreut zeigte sich laut Knop Oliver Twisterling darüber, dass mit den Wahlen zunehmend junge Mitglieder bereit waren, im Verein Verantwortung zu übernehmen. So wurde Jonas Schwenke zum dritten Fahnenträger, Rouven Twisterling zum stellvertretenden Leiter des Traditionsschießens, Dirk Scheppelmann zum neuen zweiten Stellvertreter des Traditionsschießens und Maria Knop zur neuen stellvertretenden Leiterin der Damenabteilung gewählt. Auch wurde Patrick Kück, nach dem plötzlichen Ableben des langjährigen Kassenführers Hans Späth, in dieses Amt gewählt.

-

WoBePa in Planung

Ein Blick in den Veranstaltungsplan zeigt, dass es in diesem Jahr wieder Schützenfeste geben wird. So steht auch in Worpswede wieder die Worpsweder Berg Party (WoBePa) an. Laut Mitteilung stehe man bereits mit dem Festwirt in engem Austausch und auch das Rahmenprogramm sei in Planung. Das Highlight bilde der Festumzug am Sonntag, 19. Juni.

.

.

Wümme Zeitung - 19. Januar 2022

.

.

Wümme Zeitung - 7. Dezember 2021

.

.

Wümme Zeitung - 18. November 2021

Worpsweder Schützen feiern Wiedersehen

Nach der zweiten Saison ohne Schützenfest haben sich die Worpsweder Schützenschwestern und -brüder zu einem Wiedersehensschießen getroffen. Eine besondere Ehrung gab es außerdem.

Anne Finkel (Dritte von links) vom Schützenverein Worpswede mit dem Vereinsvorsitzenden Oliver Twisterling, Jürgen Linke vom Kreissportbund Osterholz und dem Worpsweder Vize-Vorsitzenden Schorse Behrens (von links).

Worpswede. Nach einer Pause von zwei Jahren feierten die Worpsweder Schützen nun ein Wiedersehen auf ihrer Anlage am Weyerberg. Der Vereinsvorstand hatte zu einem Wettbewerb unter strikter Kontrolle und Anwendung der 2G-Regelung eingeladen. Um Königswürden ging es dieses Mal nicht, trotzdem wurde mit dem Kleinkaliber ein Holzvogel in das herbstlich nasse Gras geschickt. Nach einem spannenden Wettkampf schoss Sönke Kärgel den Rumpf ab.

Daneben gab es weitere Schießwettbewerbe, bei denen Felix Teichert, Uwe Knop und Rosi Kirsch als Sieger an der Meyton-Teilerscheibe hervortraten. Den Konkurrenzwettbewerb gewann Maria Knop vor Stefan Schwenke, die Prämienscheibe Stefan Schwenke vor Dirk Scheppelmann. Die Glücksscheibe sicherte sich Hans-Dieter Wendelken vor Annette Gusowski. Die Jugend war ebenfalls an diesem Tag angetreten, dabei schoss Frederic Rutschke den Rumpf ab und die beiden Glücksscheiben gewannen Lina Rutschke und Mia Hausmann.

Zu Gast war auch der stellvertretende Vorsitzende des Osterholzer Kreissportbunds, Jürgen Linke. Er ehrte die Schießportleiterin der Worpsweder Schützen, Anne Finkel, die sich nun „Vereinsheldin“ nennen darf. Mit diesem Titel werden ehrenamtlich tätige Menschen in Niedersachsen für ihren Einsatz für den Sport ausgezeichnet und in die „Hall of Fame“ des Landessportbunds aufgenommen. Die Aktion ist Teil des Projekts „Ehrenamt überrascht“, mit dem der Landessportbund die Arbeit der freiwillig Engagierten in den Sportvereinen wertschätzen will.

Der Schützenverein hatte für diese Überraschung den Tag des Neustarts ausgewählt, denn „Anne Finkel hat sich während der Corona-Pandemie mit den damit verbundenen Regeln intensiv für die Weiterführung von Übungsabenden eingesetzt“, so der Verein. Sie habe ein Hygienekonzept erstellt, für die Ausstattung des Schießstandes mit Hygienemitteln gesorgt und die Überwachung der corona-bedingten Auflagen vorgenommen. „Nur durch den Einsatz von Anne Finkel und ihrer beiden Stellvertreter Lutz Jötten und Hans-Dieter Wendelken konnten wir – wenn auch in kleinen Gruppen und unter Einhaltung der Regeln – den Schießbetrieb wieder aufnehmen", betont die Vereinsführung.

.

.

Wiedersehenschiessen des Worpsweder Schützenvereins am 13.11.2021

Oliver Twisterling - 1. Vorsitzender und Schützenkönig

Am letzten Wochenende begrüßte Präsident und Schützenkönig Oliver Twisterling 62 Schützen, Schützendamen und Jungschützen zu einer einzigartigen Revivalveranstaltung. Nach einer Zwangspause von zwei Jahren hatte der Vorstand beschlossen, ein Wiedersehenschiessen unter strikter Kontrolle und Anwendung der 2G-Regelung durchzuführen.

Nach der Begrüßung übergab er das Mikrofon an einen Überraschungsgast, den stv. Vorsitzenden des Kreissportbundes Jürgen Linke. Dieser hatte eine besondere Ehrung im Gepäck. Er ehrte Die Schießportleiterin des Worpsweder Schützenvereins, Anne Finkel, zur „Vereinsheldin“ und überreichte ihr die entsprechende Urkunde sowie ein Präsent. Damit werden ehrenamtlich Tätige Menschen in Niedersachsen für ihren unermüdlichen Einsatz für den Sport in die „Hall of Fame“ aufgenommen.

Sönke Kärgel

Anschließend eröffnete der stv. Vorsitzende Schorse Behrens die Veranstaltung und bedankte sich für die Vorbereitung mit Blumenschmuck und das Catering mit Schnitchen sowie Kuchen bei Renate Späth, Helga und Karin Gerdes, Anne Finkel, Edda Behrens und Frauke Twisterling. Für die Bewirtung hinter dem Tresen sorgte eine bestens aufgelegte Angelique Behrens. Um Königswürden ging es dieses Mal nicht, trotzdem wurde mit dem Kleinkaliber ein Holzvogel in das herbstlich, nasse Gras geschickt. Nach einem spannenden Wettbewerb schoss Sönke Kärgel den Rumpf ab.

Daneben wurden verschiedene Schiesswettbewerbe durchgeführt, wobei Felix Teichert, Uwe Knop und Rosi Kirsch als Beste der Meyton-Teilerscheibe hervortraten. Den Konkurrenzwettbewerb gewann Maria Knop vor Stefan Schwenke, die Prämienscheibe Stefan Schwenke vor Dirk Scheppelmann. Die Glücksscheibe sicherte sich Hans-Dieter Wendelken vor Annette Gusowski. Auch die Jugend war an diesem Tag angetreten, dabei schoss Frederic Rutschke den Rumpf ab und die beiden Glücksscheiben gewannen Lina Rutschke und Mia Hausmann.

Alle Beteiligten feierten ein rundum gelungenes Wiedersehen und ein Wettschießen mit außergewöhnlich guten Ergebnissen und würdigen Siegern.

Geselligkeit und Schiessbetrieb

.

.

Neu-Start ab dem 29. September 2021

Ab dem 29. September 2021 gelten bei den Übungsabenden die 2G-Regeln:

1. Geimpft

2. Genesen

-

Nun wollen wir einen Neu-Start wagen.

Am Samstag, den 13. November ab 13:00 Uhr auf dem Schießstand wollen wir mit einem

„WIEDERSEHENSSCHIESSEN“

das Fehlende wieder aufleben lassen.

-

Diese Veranstaltung findet unter den 2G-Regeln statt.

Erwachsene ab 18 Jahre:

1. Man muss durchgeimpft sein (Nachweis Impfpass oder Digital)

2. Man muss genesen sein (Nachweis der Genesung)

Jugend bis 18.Jahre

3. Bei der Jugend reicht ein Selbsttest wie auch in der Schule gefordert.

-

Vor der Schützenhalle wird es eine Eingangskontrolle geben. Der Einlass ohne eines der 2G-Regeln kann nicht gewährt werden. Die Kontaktnachverfolgung erfolgt per Luca App oder Formular.

An diese Regeln muss sich jeder Teilnehmer halten. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Das Schießprogramm sieht unter anderem folgendes vor:

Erwachsene: 18teiliger Vogel / Jugend: 12teiliger Vogel

Das Schießprogramm für Scheiben wird bei der Begrüßung bekanntgegeben.

Kleidung: Uniform

Wir hoffen auf eine große Wiedersehensfeier und auf eine große Beteiligung.

Der geschäftsführende Vorstand

.

.

Fahrradtour der Worpsweder Schützen am 14. Aug. 2021

Fahrradtour der Worpsweder Schützen am 14. Aug. 2021

Nach einer sehr langen Zeit ohne persönlichen Kontakt der Schützen untereinander, fand am letzten Samstag eine hervorragende Fahrradtour bei herrlichem Wetter statt.

Sie führte unter angemessenen Bedingungen rund um Worpswede zu Zielen wie dem Hammehafen in Neu Helgoland und zu zwei verdienten Schützen mit großartigen Gärten nämlich Michael Arste und Michael Böhme.

Sie ließen es sich natürlich nicht nehmen, den wackeren Radlern ein kühles Getränk zu kredenzen. Die Tour wurde vom „ewigen“ Schützenkönig und Präsidenten Oliver Twisterling organisiert und 21 Schützenbrüder folgten seinem Aufruf.

Zum Abschluss fuhr man zum Vizekönig Wolfgang Schnaars dessen Frau Anne bereits 1-2 Bratwürste auf den Grill gelegt hatte.

Nach dieser Stärkung trennte man sich in dem Bewusstsein, einen tollen Tag erlebt zu haben und hofft darauf, dass im nächsten Jahr wieder Traditionsveranstaltungen wie Schützenfeste stattfinden können.

.

.

Wümme Zeitung - 17. März 2021

.

.

Wümme Zeitung - 05. Januar 2021

.

.

Wümme Zeitung - 11. November 2020

.

.

Ehrungen für langjährige Mitglieder - 10. November 2020

Ehrungen für langjährige Mitglieder des Worpsweder Schützenvereins

 

Das Corona Virus hat die Welt auf den Kopf gestellt und es ist noch keine Besserung in Sicht.

Keiner kann sagen, wie es in den nächsten Wochen weitergehen soll. Der Ausfall des Schützenfestes in diesem Jahr war schon sehr schmerzlich - normalerweise werden im Rahmen der Festtafel am Schützenfest Samstag langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Leider ist es in diesem Jahr auch ein Opfer der Pandemie geworden.

Der Vorstand hoffte immer noch, einen anderen, würdigen Rahmen zu finden, um die Ehrungen auszusprechen.

Nach langem Abwarten entschied man sich jetzt, dieses doch auf dem Postwege vorzunehmen.

Der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling und der geschäftsführende Vorstand bedankt sich für die außerordentliche Treue zum Verein für:

25jährige Mitgliedschaft

- Maria Knop

- Rosi Kirsch

- Kai Faouzi

- Ulf Franzke

40jährige Mitgliedschaft

- Michael Arste

- Georg Behrens

50jährige Mitgliedschaft

- Uwe Knop

- Peter Klutentreter

- Gerhard Platz

- Wolfgang Platz-Ohlenbusch

- Gerhard Soujon

60jährige Mitgliedschaft

- Jürgen Behrens

- Manfred Nienstedt

- Johannes Späth

70jährige Mitgliedschaft

- Helmut Grotheer

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 9. Februar 2020

.

.

Wümme Zeitung - 23. Januar 2020

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - Weser Kurier - 22. Dezember 2019

.

.

Weihnachtsfeier - 2019

Von links: Vorsitzender Oliver Twisterling, Weihnachtskönig Matthias Heinemann, Festausschuß Edda, Wolfgang und Stefan Behrens

Schützenverein Worpswede lud zur Weihnachtsfeier ein

 Der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling hatte am Sonntag, 08. Dezember in die Schützenhalle auf dem Findorffberg eingeladen und fast 70 Mitglieder nahmen teil. Die Tische waren vom Festausschuss, unter der Leitung von Wolfgang Behrens mit seinen vielen Helfern reich mit Süßigkeiten, Kekse, Mandarinen, Tannenzweigen und Kerzen geschmückt und sorgten somit für einen tollen Jahresabschluss in der weihnachtlich geschmückten Schützenhalle.

Auch das sehr gut organisierte Schießen sollte nicht zu kurz kommen, bei dem der inoffizielle Titel „Weihnachtskönig“ an Matthias Heinemann ging. Beim Schiessen auf eine bunte Glücksscheibe wurde allerhand Preise vergeben und eine Tombola verbreitete mit vielen Sachpreisen eine super Stimmung.

Dieser super Jahresabschluss klang mit einem leckeren arrangiertem Buffet mit selbst gemachten Salaten, Frikadellen und Schnitzeln aus.

Der Schützenverein Worpswede wünscht auf diesem Wege allen Schützenschwestern und –brüdern mit Familien ein schönes Weihnachtsfest sowie einen tollen Jahreswechsel und das es auch in 2020 wieder spannende Momente gibt, wenn es um die neuen Königswürden geht.

Text und Foto Uwe Knop

.

.

Teiler-Teufel-Pokal 2019 - SGS Teufelsmoor

-

.......Bei der Preisverteilung am Freitag gingen wir nicht leer aus.......

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken.

.

.

Jahresabschluss der Zielfernrohrgruppe - 2019

.......Der Pokal wurde unter dem Beifall der Teilnehmer von Lutz Jötten an Heinz-Hermann Kück von der SGS Teufelsmoor übergeben......

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken.

.

.

Wümme Zeitung - 8. November 2019

Lutz Jötten

Lutz Jötten vom Schützenverein Worpswede verweist Favoriten bei der Kreismeisterschaft auf Platz zwei.

--

Ergebnisse und Bericht Wümme Zeitung hier klicken.

.

.

Wümme Zeitung - 28. Oktober 2019

Neun Vereine beim großen Königsball

Undine Mader

Neun Schützenvereine aus der Region zählt der Kreisschützenverband Wörpe-Wümme. Dass alle neun Vereine zusammen feiern, das gibt es nur einmal im Jahr: beim Königsball.

Beim Königsball folgten auf den Einmarsch der Könige Ehrungen und Grußworte von Gästen aus Politik und Schützenwesen sowie Musik und Tanz. (Christian Kosak)

Neun Schützenvereine aus der Region zählt der Kreisschützenverband Wörpe-Wümme. Zu sportlichen Anlässen treffen sich deren Mitglieder häufig im Jahr, so Verbandspräsident Dierk Warnken. Aber dass alle neun Vereine zusammen feiern, das gibt es nur einmal im Jahr. Stets für den letzten Sonnabend im Oktober lädt der Kreisschützenverband Wörpe-Wümme in den Grasberger Hof zu seinem Königsball ein. Rund 300 Gäste hat Warnken in diesem Jahr zum 45. Ball erwartet. Auf den Einmarsch der Könige, auf Ehrungen und Grußworte von Gästen aus Politik und Schützenwesen folgten Musik und Tanz.

Der Kreisschützenverband Wörpe-Wümme sei ein kleiner Verband, so Warnken. Dem Verband gehören die Schützenvereine aus Adolphsdorf, Fischerhude, Heidberg-Falkenberg, Huxfeld, Lilienthal, Quelkhorn, Wörpedorf, Worphausen und Worpswede an. Am zweiten Sonntag im September treffen sich Frauen und Männer aller Vereine zum Freundschaftsschießen. Das sei jedes Mal ein Riesenauflauf. Die ermittelten Siegerinnen und Sieger führten den Einmarsch der Könige zur Eröffnung des Balls an. Das waren: König Karl-Heinz Kramer vom Schützenverein Worpswede, Damenkönigin Agathe Meyer vom Schützenverein Huxfeld und Jugendkönigin Talea Behrens vom Schützenverein Adolphsdorf. Der erstmals ausgelobte Titel Lichtpunktkönig ging an Pascal Gusek vom Schützenverein Wörpedorf. Gusek konnte allerdings aufgrund seiner jungen Jahre beim Königsball noch nicht mitfeiern.

.

.

Wörpe-Wümme-Ball in Grasberg - 2019

Das Worpsweder Königshaus sagt Danke
Beim diesjährigen Wörpe-Wümme Ball in Grasberg wurde das amtierende Worpsweder Königshaus von 49 Teilnehmern begleitet......

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken - dit un dat

.

.

Arbeitseinsatz Regenwasserkanal am 18. Oktober 2019

Nachdem uns in der letzten Zeit nach kräftigen Regenfällen das Wasser in die Schützenhalle lief, haben wir uns entschlossen die Leitungen für das Regenwasser neu zu verlegen.

Ein kurzfristig angesetzter Arbeitsdienst wurde mit 14 Helfern belohnt. Im Vorfeld haben Heinz Kommerau und Uwe Holz schon vorarbeiten geleistet. Der Graben wurde ausgehoben und die alten Anschlüsse freigelegt.

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken - dit un dat

.

.

Knobelabend 2019

27 Mitglieder und Gäste haben sich in der Schützenhalle eingefunden um am diesjährigen Knobelabend des Schützenvereins Worpswede teilzunehmen.

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken - dit un dat

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 13. Oktober 2019

.

.

Ein Pessebericht von Uwe Knop

Herbstkönigin Edda Behrens und Herbstkönig Matthias Heinemann.

Nach einem spannenden Wettbewerb standen schon bald die neuen Worpsweder Herbstmajestäten mit Lina Rutschke (Jugend), und Matthias Heinemann bei den Schützen fest. Besonders der Rumpf der Damen wehrte sich jedoch lange und fiel erst durch einen sehenswerten Meistertreffer von Edda Behrens, diese Würde nach 19 Jahren ein zweites Mal erringen konnte.

Wenn Sie mehr sehen und lesen wollen bitte hier klicken - dit un dat

Jugendherbstkönigin Lina Rutschke und 1. Vorsitzender Oliver Twisterling

.

.

Ein Pressebericht von Uwe Knop

Die Herbstmajestäten Anne Finkel, Mia Hausmann und Dirk Scheppelmann warten auf ihre Thronfolger

 Der Schützenverein Worpswede lädt am kommenden Samstag, 28. September, zum Herbstschießen auf die Schießanlage am Findorffberg ein. In der Zeit von 13:30 h bis 19:00 Uhr werden die Nachfolger der amtierenden Majestäten Anne Finkel (Damen), Mia Hausmann (Jugend) und Dirk Scheppelmann (Schützen) gesucht - sie selber dürfen ihren Titel nicht verteidigen.

 Außer der Ermittlung der neuen Könige stehen viele weitere Wettbewerbe, wie Glücks-, Konkurrenz- und Rehbockscheibe auf dem Programm, bei dem wertvolle Preise zu gewinnen sind. Zur Stärkung steht, wie gewohnt, während des Schießens ein kleiner Imbiss bereit.

 Der Schützenverein Worpswede hofft auf rege Beteiligung, damit die amtierenden Könige würdige Nachfolger finden.

.

.

Fahrradtour der Worpsweder Schützen am 14. September 2019

Fotos und Bericht von Uwe Knop

Ziel war es, von Worpswede abseits der Touristenpfade bis nach Waakhausen und zurück zu fahren. Die Herausforderung war dabei: die geübten Radfahrer mit Freizeitradlern in einer Gruppe von 21 Mitfahrern zu koordinieren - Konnte diese Kombination funktionieren?

Die Anreise zum Parkplatz eines Einkaufsladens hat jeder Teilnehmer selbst organisiert. Der Treffpunkt auf dem Parkplatz des Marktes war bewusst gewählt. Das hatte mehrere praktische Vorteile............

Weitere Infos in "dit un dat" oder hier klicken.

.

.

.

.

Königshaus 2019

Von links: 2.Vorsitzender Schorse Behrens, Vizekönig Wolfgang Schnaars, Volkskinderkönig Emilian Menken, Vizekönigin Edeltraudt Schröter, Zaunkönig Michael Hubert-Ludwigs, Adjutant Uwe Holz, Jugendkönig Lennart Knop, Schützenkönig Oliver Twisterling, Königin Nadine Wendelken, Adjutantin Jessica Kück, Volkskönig Stefan Lange.

Sebastian Kühn

Auf dem Foto fehlt der Volksjugendkönig LG Sebastian Kühn

.

.

Weser Kurier / Wümme Zeitung / Mein Verein - 14. Juli 2019

.

.

Weser Kurier / Wümme Zeitung / Mein Verein - 7. Juli 2019

.

.

.

.

Siegerehrung und Heringsessen

Siegerehrung des Worpsweder Schützenfestes mit Heringsessen und wertvollen Preisen

 

Der 2. Vorsitzende Schorse Behrens begrüßte am 29. Juni ca. 80 Teilnehmer zur umfangreichen Preisverteilung. Unter großem Applaus verkündete er die neuen Hauptmajestäten Nadine Wendelken und Oliver Twisterling sowie Vizekönigin Edeltraut Schröter und Vizekönig Wolfgang Schnaars. Gerade Oliver Twisterling erwies sich als wahrer Meisterschütze, wurde er doch durch einen Treffer auf einen ca. 4 cm langen Holzsplitter in 50 m Entfernung, der sich permanent um einen Nagel drehte, Worpsweder Schützenkönig. Er sprach ein großes Lob an alle aus, die das diesjährige Schützenfest zu dem gemacht haben was es war: ein Wahnsinns Event für alle Bürger Worpswedes.

Nach einem leckeren Fischessen, welches schon seit Jahren von Edda Behrens frisch vom Fang aus Bremerhaven besorgt wird, wurden diverse Pokale und viele Sachpreise den Siegern der verschiedenen Wettbewerbe übergeben. Und zwar sicherte sich Vizekönig Wolfgang Schnaars vor Frank Kerndorf die Festscheibe KK 100 m. Anne Finkel gewann die Prämienscheibe KK 100 m vom Freitag und Hans-Dieter Wendelken die vom Samstag / Sonntag. Hans-Dieter Wendelken erwies sich auch als Bester der Ausmarschscheibe und der 50m Konkurrenz. Die Spaßscheibe gewann Stefan Schwenke vor Uwe Knop, währenddessen beim Schießen auf den Glücksautomaten Ira Eibers Fortuna auf Ihrer Seite hatte. Die Prestigeträchtige Bildscheibe gewann Karl-Heinz Kramer bei den Schützen, bei den Damen Maria Knop. Die Siegerinnen der Pokale der Damenabteilung heißen: Maria Knop, Frauke Twisterling und Renate Späth.

 

Auch die Jugend hat würdige Sieger ihrer Wettbewerbe gefunden, wobei der neue Jugendschützenkönig Lennart Knop auch die Pokalscheibe gewann. Den Wildschweinpokal, die Glücksscheibe und die Bildscheibe Auflage sicherte sich Jonas Schwenke und er wurde auch zum Jugendschützen des Jahres ernannt. Die Bildscheibe Freihand gewann Niclas Müller und Constatin Lass war der Beste beim Trainingspokal.

 

Vizepräsident Schorse Behrens bedankte sich ausdrücklich bei allen Helfern für die organisatorischen Vorbereitungen und tatkräftige Umsetzung dieser Veranstaltung und sprach dafür seine Anerkennung aus.

Ein Bericht von Uwe Knop

.

.

Wümme Zeitung - 25. Juni 2019

Worpswede hat ein neues Königshaus 2019

Worpsweder Schützen küren Ihre neuen Majestäten

Ein hervorragendes Schützenfestwochenende ist vorbei und damit gibt es neues Königshaus in Worpswede: Nadine Wendelken ist Königin und Oliver Twisterling der König 2019, begleitet von den Adjutanten Jessica Kück und Uwe Holz.Bereits am Samstag wurde das neue Vizekönigspaar mit Edeltraut Schröter und Wolfgang Schnaars ermittelt, Zaunkönig wurde Michael Hubert-Ludwigs. Zur Seite stehen ihnen der JugendkönigLennart Knop sowie der Volkskinderkönig Emilian Menken, Volksjugendkönig Sebastian Kühn und Volkskönig Stefan Lange.

Am Freitag, 21. Juni eröffnete der 2. Vorsitzende des Worpsweder Schützenvereins, Schorse Behrens, das 144. Schützenfest in Worpswede. Es wurden verschiedene Scheibenwettbewerbe geschossen und auch die Holzvögel mit ihren prächtigen Teilen wurden ins Visier genommen. Eine Grillstation mit vielen Leckereien sollte gegen Abend dafür sorgen, dass ein Zaunkönig frisch gestärkt sein Amt antreten kann. Dieses gelang aber an diesem Abend keinem der 61 Teilnehmer. Das Schießen wurde bei Dunkelheit abgebrochen und wurde am Samstag fortgesetzt. Es dauerte noch einmal 47 Treffer, ehe Michael Hubert-Ludwigs ihn erlegte – er ist jetzt der „Zaunkönig“ und wurde unter tosenden Applaus mit einem großartigen Orden ausgezeichnet. Sönke Kärgel, Inhaber der Landbäckerei Kärgel, überreichte ihm zusätzlich einen Reisegutschein i.H. von 350 €. Dieser wertvolle Preis wird von ihm seit Einführung dieses Wettbewerbes, vor drei Jahren, gestiftet.

Der Samstag beginnt traditionell mit dem Rathausempfang, zu dem Bürgermeister Stefan Schwenke die Abordnungen der Schützenvereine der Gemeinde Worpswede eingeladen hat. Zu den Ehrengästen zählten verschiedene Sportfunktionäre der Region, wie Edith Hünecken, die Vorsitzende des Kreissportbundes im Landkreis Osterholz sowie Axel Miesner, Mitglied des niedersächsischen Landtages in Hannover. In den Grußworten wurde von allen Seiten die Wichtigkeit der Jugendarbeit betont. Anschließend wurden in der Schützenhalle am Findorffberg die Wettbewerbe vom Vortag fortgesetzt. Zum Festessen mit Ehrungen im geschmückten Festzelt waren viele Ehrengäste, Jubilare und Sponsoren erschienen, die mit Ihren großzügigen Spenden dafür gesorgt haben, dass das Worpsweder Schützenfest wieder zu einem Highlight in der Gemeinde werden konnte. Somit konnte wieder ein Spielepark mit Hüpfburg für die kleinen Besucher finanziert werden. Leider verlangen Schausteller heutzutage sehr viel Geld vom Veranstalter, damit sie überhaupt etwas aufbauen - eine Entwicklung, die den Volksfesten sehr zu schaffen macht. Auch die Hauptattraktion des Abends, das Feuerwerksynchron zur Musik konnte so ermöglicht werden. Alfred Girschner erhielt aus der Hand des Bezirkspräsidenten, Hartmut Suhling, die goldene Ehrennadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes. Der zweite Vorsitzende Schorse Behrens ehrte Raimund Bölke, ThomasWischhusen und Marcus Ziehn für 25jährige Vereinszugehörigkeit, Karl Gieseke, Frauke und Oliver Twisterling für 40-jährige Treue und Herbert Teichert ist bereits seit 50 Jahre Mitglied. Dem langjährigen Geschäftsführer der Volksbank Worpswede, Helmut Grotheer, wurde für seine Verbundenheit zum Verein ein Präsent überreicht. Am frühen Abend wurde es dann Ernst: die Ermittlung der Vizekönigin / des Vizekönigs stand an und zahlreiche Zuschauer konnten per Livestream an den Monitoren oder ganz nah, live am Stand, den Rumpf des Holzvogels fallen sehen. Zunächst schickte Edeltraut Schröter bei den Damen den Rumpf in den Staub und zehn Minuten später hatten auch die Schützen mit Wolfgang Schnaars ihre neue Vizemajestät. Ganz spannend machten es die Jugendlichen. Hier wurde Lennart Knop der umjubelte Star des Abends - er wurde Worpsweder Jungschützenkönig 2019. Auch die Kinder und Jugendlichen ermittelten Majestäten. So wurdeEmilian Menken Volkskinderkönig und Sebastian Kühn Volksjugendkönig. Nach den Jubelstürmen und einer kurzen Proklamation mit Königskettenübergabe stürzten sich die Grünröcke in die „Worpsweder Berg Party – WoBePa“, um mit allen Worpswedern und Gästen aus Nah und Fern eine großartige Party zu feiern. Wo früher die normale Tanzkapelle die Gäste anlockte, ist es heute die Kombination aus Band und DJ. Zu der fetzigen Musik der Kult-Live-Band „KomboO“ und DJ „Mallorca Uwe“, wurde der Berg so richtig gerockt. Nach Sonnenuntergang warteten annähernd 1.000 Besucher auf die Jungs der Fa. „SkyDreams“, die ein fulminantes Feuerwerk in den Worpsweder Berghimmel malten. Dieses atemberaubende Highlight konnte von weitem beobachtet werden und sorgte für Begeisterung bei Jung und Alt. Moderne Schützenfeste dienen zum einen dem Erhalt der Tradition. Auf der anderen Seite handelt es sich um große Events, die für Gäste jeden Alters die passenden Programme bereithalten, und dieses Event war, dank eines tollen Vorbereitungsteams und vielen fleißigen Helfern, ein voller Erfolg.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Schützen zum „Nassen Gericht“ in der „Music Hall“, währenddessen die Damen das „Verlesen des Sündenregisters“ bei Ihrer Königin Christel Schwake durchführten. Hierbei werden auf amüsante Weise Strafen für Vergehen des abgelaufenen Schützenjahres verhängt. Diese Geldstrafen werden direkt der Jugendarbeit des Vereins zugeführt. Anschließend ging es mit einem großen „Festumzug“ durch den Ortskern Worpswedes zur Abholung der Hauptmajestät Damian Twisterling. Er machte im wundervollen Garten seines Vaters seine Aufwartung und bewirtete annähernd 300 Gäste mit erfrischenden Getränken, es sollte der krönende Abschluss seines Königsjahres werden. Für unterhaltsame Marschmusik sorgten die beiden, weit über den Landkreis hinaus bekannten Musikzüge aus Kirchtimke und der Spielmannszug Lilienthal/Falkenberg. Am Festplatz wieder angekommen begann sofort das Königsschießen. Für das „Volkskönigsschießen“ hatten sich bereits viele Nicht-Schützen angemeldet und schließlich setzte sich Stefan Lange unter 22 Teilnehmern durch. Er ist nun für ein Jahr Worpsweder Volkskönig. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt, als der Schießmeister die großkalibrige, historische „Donnerbüchse“ auspackte, um damit den Rumpf des Holzvogels zur Strecke zu bringen. Es ging um die Hauptkönigswürden. Wieder wurde jeder Treffer per Livestream übertragen. Einmal im Leben Worpsweder Schützenkönig oder Schützenkönigin zu sein, dass zählt heute immer noch, ob bei den Erwachsenen oder bei den Jugendlichen. Letztlich ist es aber immer wieder das Highlanderproblem: es kann nur Einen geben…Dieses einmalige Erlebnis wurde jetzt Nadine Wendelken bei den Damen und Oliver Twisterling bei den Schützen zuteil. Vor allem Schützenkönig Oliver Twisterling musste sein ganzes Können aufbieten, um einen Minisplitter von der Platte zu putzen. Das hatten vor ihm 130 Treffer nicht geschafft. Aber er hatte ja auch am Tag zuvor ganz genau zugesehen, wie sein Enkel Lennart Knop, den Rumpf zerlegte und Jugendkönig wurde. In einem voll besetzten Festzelt wurden sie zu den Schützenkönigen 2019 ausgerufen und erhielten, nach einem von Lennart Knop perfekt vorgetragenen Königsspruch, ihre Insignien. Zu ihren Adjutanten wurden Jessica Kück und Uwe Holz ernannt. Danach eröffnete das Königspaar mit einem Ehrentanz die zünftige „Königsparty“ unter der Regie von DJ Mallorca Uwe um den Abschluss des 144. Worpsweder Schützenfestes gebührend zu feiern. Die große Beteiligung beim Schießen insgesamt und besonders bei der Worpsweder Berg Party, zeigt dass das Schützenfest in Worpswede fest im gesellschaftlichen Dorfleben verankert ist und eine Veranstaltung für Jung und Alt darstellt. Die sommerlichen Temperaturen und die gute Laune eines jedes einzelnen trugen zum Gelingen des diesjährigen Schützenfestes bei.

Ein Bericht von Uwe Knop

Uwe Holz

Hinweis:

Den Posten des Adjutanten hat ab sofort (26. Kw 2019) Uwe Holz übernommen.

.

.

Wümme Zeitung - 21. Juni 2019

.

.

Wümme Zeitung - 20. Juni 2019

.

.

Wümme Report - 16. Juni 2019

.

.

Ostrerholzer Anzeiger - 15. Juni 2019

.

.

Wümme Zeitung - 15. Juni 2019

.

.

Wümme Zeitung - 12. Juni 2019

.

.

Vereins- und Firmenschiessen

Vereins- und Firmenschiessen als Auftakt zum Worpsweder Schützenfest

Termin: Donnerstag, 13. Juni 2019 ab 17.00 Uhr

Ort: Schützenhalle auf dem Findorffberg, Bernhard-Kaufmann-Weg 4, 27726 Worpswede

Bereits am 13. Juni ab 17:00 h wird der Prolog zum diesjährigen Schützenfest mit dem sehr beliebten Verein- und Firmenschießen gestartet. Es gilt die besten Mannschaften und Einzelschützen aus Firmen und Vereinen im Umkreis von Worpswede zu ermitteln. Dafür sind diverse Preise und Pokale ausgelobt und auf einer besonderen Gewinnscheibe geht es um die „Wurst“. Hier erhält jeder Schütze, der eine vorher definierte Ringzahl genau erreicht, eine Mettwurst, die gerne vor Ort mit einem zünftigen Kaltgetränk verzehrt wird.  Für das leibliche Wohl sorgt ein großer Schwenkgrill mit diversen Leckereien.  Alle Firmen, Vereine und spontane Zusammenschlüsse von je drei Personen können teilnehmen und eine Menge Spaß haben – einfach am 13. Juni ab 17:00 h in die Schützenhalle auf dem Findorffberg gehen und teilnehmen.

.

.

Wümme Zeitumg - Mein Verein - 19. Mai 2019

Gelungener Start ins Schützenjahr

Worpsweder zerlegen ihre Holzvögel

Worpswede. Der zweite Vorsitzende des Schützenvereins Worpswede, Schorse Behrens, begrüßte 61 Schützen, Schützendamen und Jungschützen zum Auftakt des neuen Schützenjahres. Für die ersten Königswürden 2019 wurden die liebevoll gestalteten Holzvögel Teil für Teil zerlegt, und am Ende standen die Frühjahrsmajestäten Constantin Lass (Jugend), Annette Gusowski (Damen) und Felix Teichert (Schützen) fest. Ein leckeres Kuchenbuffet, von den Frühjahrsmajestäten 2018 gesponsert, versüßte den Nachmittag.

Neben dem Königsschießen wurde in verschiedenen Schießwettbewerben um die reichlich vorhandenen Preise gekämpft, wobei sich die neue Frühjahrskönigin Annette Gusowski die Bildscheibe der Damen und Schützenkönig Damian Twisterling die Bildscheibe der Schützen sicherten. Bei der Spaß- und der Prämienscheibe war Hans-Dieter Wendelken nicht zu schlagen, während Rosi Kirsch die Konkurrenzscheibe gewann. Beim Schießen auf den Glücksautomaten lag Edda Behrens vorn, und die prestigeträchtige Rehbockscheibe gewann Frauke Twisterling vor Wolfgang Schnaars und Lutz Jötten. Den Oliver-Twisterling Pokal gewann Ursula Bohling, den Wanderpokal Ira Eibers und den Pokal der Jugend Jonas Schwenke. Die Bildscheiben der Jugend gingen an Mia Hausmann (Freihand) und Jonas Schwenke (Auflage). Die Glücksscheibe Lichtpunkt gewann Janis Koch, mit dem Luftgewehr siegte Lennart Knop.

Jetzt freuen sich die Worpsweder Schützen auf das Schützenfest vom 21. bis 23. Juni mit der großen Worpsweder Berg Party (WoBePa) und dem tollen Höhenfeuerwerk.

.

.

Wümme Zeitung - 11. Mai 2019

.

.

2019 - Worpsweder Schützenverein hat neue Frühjahrsmajestäten

Frühjahrsschießen - Eröffnug

Am letzten April-Wochenende begrüßte der 2. Vorsitzende Schorse Behrens 61 Schützen, Schützendamen und Jungschützen zum Auftakt des neuen Schützenjahres. Um die erste Königswürde 2019 zu erringen, wurden die liebevoll gestalteten Holzvögel den ganzen Nachmittag Teil für Teil zerlegt und am Ende standen die Frühjahrsmajestäten Constantin Lass (Jugend),  Annette Gusowski (Damen) und Felix Teichert bei den Schützen fest. Ein leckeres Kuchenbuffet, von den Frühjahrsmajestäten 2018 gesponsert, versüßte den Nachmittag.

Frühjahrskönige Annette Gusowski und Felix Teichert

Neben dem Königschiessen wurde in verschiedenen Schiesswettbewerben um die reichlich vorhandenen Preise gekämpft, wobei sich die neue Frühjahrskönigin Annette Gusowski die Bildscheibe der Damen und Schützenkönig Damian Twisterling die Bildscheibe der Schützen  sicherten. Bei der Spaß- und der Prämienscheibe war Hans-Dieter Wendelken an diesem Tag nicht zu schlagen, währenddessen die Konkurrenzscheibe Rosi Kirsch gewann. Beim Schießen auf den Glücksautomaten hatte Edda Behrens Fortuna auf ihrer Seite und die Prestigeträchtige Rehbockscheibe gewann Frauke Twisterling vor Wolfgang Schnaars und Lutz Jötten. Den Oliver-Twisterling Pokal gewann Ursula Bohling, den Wanderpokal Ira Eibers und den Pokal der Jugend Jonas Schwenke. Die Bildscheibe der Jugend in der Disziplin Freihand ging an Mia Hausmann, in der Auflage an Jonas Schwenke. Die Glücksscheibe Lichtpunkt gewann Janis Koch und beim Luftgewehr erwies sich Lennart Knop als unschlagbar.

Nachdem alle Platzierungen aufgerufen und die Preise verteilt waren, freut man sich auf das nächste große Event, dass Schützenfest vom 21.-23.06.2019 mit der großen Worpsweder Berg Party (WoBePa) und tollem Höhenfeuerwerk.

Text und Foto Uwe Knop

.

.

Pressemitteilung 13.04.2019 von Uwe Knop

Saisonauftakt der Worpsweder Schützen

Beim Schützenverein Worpswede werden am Samstag, den 27.04.2019 ab 13.30 Uhr die Nachfolger der amtierenden Frühjahrsmajestäten Eva Stelljes und Hans-Dieter Wendelken gesucht - Sie dürfen leider nicht wieder antreten, um diese Würde erneut zu erringen.

Selbstverständlich wird auch die Jugendabteilung um Pokalverteidiger Lennart Knop dabei sein, wenn es gilt, tolle Preise zu gewinnen.

Außer dem Königsschießen stehen viele weitere Wettbewerbe auf dem Programm. Der Schützenverein Worpswede hofft auf rege Beteiligung, damit das amtierende Königshaus würdige Nachfolger findet.

.

.

Wümme Zeitung - 13. Februar 2019

.

.

Wümme Zeitung / Mein Verein - 10. Februar 2019

.

.

Presseartikel Wümme Zeitung zur Jahreshauptversammlung vom 29.1.2019

.

.

Jahreshauptversammlung - 26. Januar 2019 - von Uwe Knop

Gerd Platz nach 27 Jahren und Renate Späth nach 18 Jahren aus dem Vorstand verabschiedet

Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Worpswede Oliver Twisterling konnte am Samstag, den 26. Januar ca. 50 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle begrüßen. Er ließ noch einmal das vergangene Schützenfest mit der sehr erfolgreichen WoBePa (Worpsweder Berg Party) Revue passieren.

Nach weiteren Berichten der Funktionsträger hatten die Mitglieder die Aufgabe, einige Posten des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes zu wählen.

Schorse Behrens zum 2. Vorsitzenden und Uwe Knop zum Schriftführer einstimmig wiedergewählt.

Nach dem Ausscheiden von Renate Späth wurde Edda Behrens zur Leiterin der Damenabteilung gewählt. Nicht so einfach gestaltete sich die Wahl zur Leitung Sportschiessen, für die zunächst eine befristete Lösung gefunden wurde. Anne Finkel bleibt weiterhin für ein Jahr im Amt, ihr zur Seite stehen jetzt Lutz Jötten und Hans-Dieter Wendelken als Stellvertreter. Für den scheidenden Gerätewart Gerd Platz übernimmt nun Thomas Finkel das Amt, sein Stellvertreter ist Jürgen Behrens. Wiedergewählt wurden Hallenwart Uwe Holz, stv. Fahnenträger Timo Hintz und die Mitglieder des Ehrenrates Helmuth Winkler, Heiner Gerdes und Manfred Rehmke. Zur neuen Kassenprüferin wurde Annette Gusowski ernannt. Erfreulicherweise konnte an diesem Abend auch eine Neuaufnahme vollzogen werden.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde über eine Satzungsänderung befunden, die aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung vom Mai 2018 erforderlich wurde. Bevor Oliver Twisterling die Jahreshauptversammlung beendete, wurden noch die anstehenden Termine bekannt gegeben.

.

.

Wümme Zeitung - 23. Januar 2019

.

.

Pressemitteilung 09.12.2018 - von Uwe Knop

Besinnlicher Jahresabschluss im Schützenverein Worpswede

 Sichtlich erfreut über den regen Zuspruch an der Veranstaltung zeigte sich der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling in seiner Begrüßung. Am Sonntag, 09. Dezember fand in die Schützenhalle auf dem Findorffberg mit dem „Weihnachtsschießen“ ein weiterer Höhepunkt im Veranstaltungsjahr 2018 statt und 63,5 Mitglieder nahmen teil. Die Tische waren vom Festausschuss, unter der Leitung von Wolfgang Behrens mit seinen vielen Helfern reich mit Tannenzweigen, Kerzen und Gebäck geschmückt und sorgten somit für einen großartigen Jahresabschluss in der von Anne Finkel liebevoll geschmückten Schützenhalle. Vorweihnachtlich duftender Glühwein und leckerer Kuchen, gebacken von Ursula Bohling und Edda Behrens sorgten für eine adventliche Stimmung.

Zwischendurch wurde auch gut und gerne mit dem Luftgewehr geschossen, wobei der Rumpf des Königsvogel nach vielen Treffern durch Hans-Dieter Wendelken gefällt wurde – er darf sich jetzt mit dem inoffiziellen Titel „Weihnachtskönig“ schmücken.  Die von Lutz Jötten akribisch ausgewertete Glücksscheibe sicherte sich Ira Eibers vor Rolf Diekmann und Karin Gerdes. Zudem sorgte eine Verlosung mit über 80 Preisen, die launig von Wolfgang Behrens moderiert wurde, für kurzweilige Spannung.

Am Abend wurden alle vorzüglich von einem leckeren Buffet mit selbstgemachten Salaten, Frikadellen und Schnitzeln von Karin Gerdes, Anke Jötten, Renate Späth, Anne Finkel, und Edda Behrens verwöhnt.

Der Schützenverein Worpswede wünscht auch auf diesem Wege allen Schützenschwestern und –brüdern mit Familien sowie Jungschützen eine besinnliche Adventszeit, einen tollen Jahreswechsel und das es auch in 2019 wieder hochspannende Momente gibt, wenn es um die Königswürden geht.

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 18. November 2018

.

.

Pressemitteilung 30.09.2018 von Uwe Knop

Sie können es immer noch:

Anne Finkel, Dirk Scheppelmann und Mia Hausmann sind neue Herbstmajestäten

Herbstkönigin Anne Finkel, Herbstkönig Dirk Scheppelmann

Am letzten Wochenende begrüßte Präsident Oliver Twisterling 55 Schützen, Schützendamen und Jungschützen zum allseits beliebten Herbstschiessen. Um die letzte Königswürde des Jahres 2018 zu erringen, wurden die Holzvögel zunächst mit dem Kleinkaliber und dann die Rümpfe mit der großkalibrigen „Donnerbüchse“ in den Staub geschickt. Nach einem spannenden Wettbewerb standen die neuen Worpsweder Herbstmajestäten mit Anne Finkel (Damen) und Dirk Scheppelmann bei den Schützen fest. Besonders erwähnenswert ist die neue Jugendkönigin Mia Hausmann, trat sie doch erst am Nachmittag dem Schützenverein bei, um dann sogleich Königin zu werden.

von links: stv. Jugendleiterin Jessica Kück, Jugenherbstkönig Mia Hausmann, Jugendleiterin Rosi Kirsch

Neben dem Königschiessen wurde verschiedene Schiesswettbewerbe durchgeführt, wobei sich Maria Knop die Bildscheibe der Damen, Hans-Dieter Wendelken die Prämienscheibe und Rosi Kirsch die Spaßscheibe sicherten. Den Konkurrenzwettbewerb gewann Kathrin Kirsch und Heinz Sackmann die Rehbockscheibe. Die Bildscheibe der Schützen ging an Jürgen Heitmann, die der Jugend an Mia Hausmann und Jonas Schwenke. Das beste Ergebnis bei der Ausmarschscheibe erzielte an diesem Tag Hans-Dieter Wendelken und bei der Glücksscheibe war Kathrin Kirsch nicht zu schlagen. Den Pokal der Jugend sicherte sich Jonas Schwenke. Einen extra Wettbewerb des Vizekönigspokals gewann Felix Teichert, er darf diesen nun behalten. Alle Beteiligten feierten ein rundum gelungenes Wettschießen mit außergewöhnlich guten Ergebnissen und würdigen Siegern. Der Verein verweist auf die nächsten Veranstaltungen und bittet um rege Teilnahme am 06.10. von 09:00 – 14:00 h beim Arbeitsdienst, zum Knobelabend am 13.10. um 19:00 h und zum Weihnachtsschießen am 06.12. um 15:00 h – alles in der Schützenhalle. Die Termine und Berichte rund um den Verein sind auch auf der Internetseite unter www.schuetzenverein-worpswede.de für jeden einsehbar.

.

.

Wümme Zeitung - 26.September 2018

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 24. Juni 2018

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 10. Juni 2018

.

.

Wümme Zeitung - 6. Juni 2018

.

.

Wümme Zeitung - 4. Juni 2018

Wümme Zeitung - 4. Juni 2018

.

.

Wümme Zeitung - 1. Juni 2018

.

.

Wümme Zeitung - 31. Mai 2018

.

.

Wümme Zeitung - 28. Mai 2018

.

.

Fulminanter Auftakt

Vereins- und Firmenschießen

Fulminanter Auftakt mit Teilnehmerrekord beim Vereins- und Firmenschießen des Schützenvereins Worpswede

Am Donnerstag, 24.05. startete der Schützenverein Worpswede in sein 143. Schützenfest. Schon seit vielen Jahren ist diese Veranstaltung für Freizeitschützen eine tolle Gelegenheit, sich „after Work“ um die ausgelobten Preise, einen spannenden Wettbewerb zu liefern. Eine Grillstation, betreut von Helmut Böttjer und Stefan Behrens, sorgte dafür, dass niemand bis zur Siegerehrung verhungern musste. Da auch die „Mettwurstscheibe“ mit etlichen Gewinnern für entsprechenden Durst sorgte, konnte sich der Getränkeverkauf von Kenny Addix nicht über mangelnde Arbeit beschweren. Auch die 16 Schützen, die als Standaufsicht für einen reibungslosen Ablauf sorgten, hatten bei 67 Mannschaften und 201 Startern aus 28 Firmen und Vereine alle Hände voll zu tun. Um 20:36 h war der letzte Schuss abgegeben und die diesjährigen Sieger standen fest. Bei den Firmen gewann die Mannschaft des Bez.-Schornsteinfegers Kai-Christian Henning vor Heizungsbau Gebr. Ranke und der Volksbank Worpswede. Die Vereine fanden mit dem FC Worpswede, gefolgt vom Männergesangverein „Concordia“ und dem „Landwirtschaftlichen Verein“ die würdigen Sieger. Am Glücksautomat war Katrin Zimmermann vor Dieter Baltruschat und Carsten Müller erfolgreich.

Der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling freute sich über den neuen Teilnehmerrekord, der dafür sorgte, dass die Grillstation restlos ausverkauft war. Der Worpsweder Schützenverein freut sich auf die Worpsweder Berg Party (WoBePa), die am 02. Juni ab 20:03 h mit der Live-Band „KomboO“ und DJ Mallorca Uwe, die die Gäste zum Höhepunkt, einem Feuerwerk im Worpsweder Nachthimmel, begleiten.

Ein Bericht von Uwe Knop

.

.

Wümme Zeitung - 22. Mai 2018

.

.

Die Jugend des Schützenvereins Worpswede stellt sich vor

Sport im Schützenverein – gibt es das wirklich??? Ja, das gibt es. Der Schützenverein, wie viele glauben, besteht nicht nur aus Tradition und Schützenkönig, sondern man kann auch im Schützenverein den Schießsport ausüben. Wir sind leistungs-orientierte, moderne aber auch traditionsreiche Sportschützen. Wir legen viel Wert auf Teamgeist, Erfolg, Gemeinschaft und Freizeit. Um sich zukunftsorientiert aufzustellen können Kinder bereits ab 6 Jahren auf spielerische Weise den richtigen, sicheren und disziplinierten Umgang mit dem Lichtpunktgewehr erlernen. Lichtpunktschießen ist natürlich nicht gefährlich, denn bei Lichtgewehren und Lichtpistolen wird ohne Munition geschossen. Man kann die Funktionsweise von Lichtsportgeräten am besten wie folgt erklären: Man richtet eine Taschenlampe gegen eine Wand in einiger Entfernung. Durch schnelles Aus und Anschalten wird ein kurzer Lichtimpuls erzeugt. Genauso funktionieren Lichtsportgeräte. Bei Betätigung des Abzugs löst eben jener Lichtimpuls am Ziel eine Positionserkennung aus. Das Ziel übermittelt die Koordinaten des Lichtpunktes an eine Steuereinheit oder einen PC, die diesen Treffer visuell und als Wert ausgeben. Durch das Lichtpunktschießen wird die Konzentrationsfähigkeit erhöht, die Feinmotorik sensibilisiert, da sie feste Abläufe vor, während und nach einem Schuss erlernen und perfektionieren. Mit 12 Jahren werden die Kids an das Schießen mit dem Luftgewehr und mit 14 Jahren an das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr herangeführt. Durch den bereits richtig erlernten Umgang mit dem Sportgerät Gewehr, können sie das Sportgerät auf eine vielfältige Weise nutzen. Man kann stehend, liegend und kniend schießen, alle drei Arten kombiniert, alleine oder in der Mannschaft. Ab dem Lichtpunktschießen werden altersgerechte Wettkämpfe auf Vereins-, Kreis-, Bezirks-, Landesebene ausgetragen. Man trifft sich mit den Schützen aus den anderen umliegenden Schützenvereinen um gemeinsam zu schießen. Dabei werden auch schon mal Freundschaften geknüpft. Der Höhepunkt ist die Deutsche Meisterschaft, wo man die Wettkämpfe zusammen mit Schützen aus ganz Deutschland absolviert. Bei herausragendem Talent kann man es sogar bis zur Olympiade schaffen.

Die Jugendabteilung des Schützenvereins Worpswede besteht bereits seit 55 Jahren. In diesen Jahren wurden viele große sportliche sowie traditionelle Erfolge geschafft. Mehrfach konnten einige Jugendlichen an der Deutschen Meisterschaft des Schießsports in München teilnehmen. Aber auch das traditionelle Schießen wird in unserem Schützenverein großgeschrieben. Moderne Schützenfeste dienen zum einen dem Erhalt der Tradition. Auf der anderen Seite handelt es sich um große Events, die für Gäste jeden Alters die passenden Programme bereithalten. Genauso wie die Erwachsenen, ermitteln die Jugendlichen ihre Könige beim Schützenfest, Frühjahrs- und Herbstschießen. Parallel dazu gibt es die traditionellen Wettkämpfe auf Landesebene (von ganz Niedersachsen), wo die Jugendlichen mit einer sportlichen Disziplin gegeneinander antreten müssen. Hier haben wir es geschafft, zweimal unter den ersten drei Plätzen zu kommen. Marcel Viohl wurde „ 1. Prinz vom Schützenbund Niedersachen „ und zwei Jahre später „ 2. Prinz vom Schützenbund Niedersachsen „. Da diese Bekanntgabe auf dem Schützenfest in Hannover stattfand, sind wir dort gerne hingefahren. Natürlich dürfen die Freizeitaktivitäten bei so viel sportlichem und traditionellem Schießen nicht fehlen. Eine Wochenendfahrt nach Norderney ist da eine tolle Abwechslung. Meer, Strand und Camping macht viel Spaß und wenn man schon mal da ist, besucht man den ansässigen Schützenverein. Freundschaften werden gepflegt, aber auch ein spannender Wettkampf der zwei Vereine darf nicht fehlen. Aber auch ein Besuch im Heidepark oder eine Fahrradtour mit anschließendem Grillen ist eine tolle Abwechslung. Ganz einfach gesagt, die Aktivitäten im Schützenverein sind sehr unterschiedlich und machen viel Spaß. Wer gerne mal vorbeischauen möchte, kann dies dienstags von 17.00 h bis 19.00 h machen. Nähere Informationen kann man bei unserer Jugendleitung Rosi Kirsch unter Tel.-Nr. 04792/310023 oder per Email rosi.kirsch@ewe.net sowie bei Jessica Kück Tel.-Nr. 04794/962333 oder per Email: jessi-sternchen@web.de erhalten.

Foto und Bericht Uwe Knop

.

.

Wümme Zeitung - Mein Verein - 22.April 2018

.

.

Bezirkskönigsschießen

Von rechts: Schützenkönig Rolf Schwaake, Königin Ingrid Struckmeyer, Vizekönigin Anne Finkel, Jugendkönigin Caroline Finkel und Jugendvizekönig Marc Zittlau.

Am Samstag den 24.3. waren der Adjutant Alfred, König Rolf Schwaake, Königin Ingrid Struckmeyer, Jugendkönigin Caroline Finkel, Vizekönig Dirk Scheppelmann, Vizekönigin Anne Finkel Jugendvizekönig Marc Zittlau und Adjutantin Edda Behrens zum Bezirkskönigsschießen auf dem Schießstand in Worphausen.
Das beste Ergebnis erzielte Anne Finkel mit einem 123 Teiler.eb

.

.

Worpsweder Schützenverein hat neue Frühjahrsmajestäten

Uwe Knop - Schiessbetrieb

Am letzten Wochenende trugen sommerliche Temperaturen und die gute Laune eines jeden einzelnen zum Gelingen des diesjährigen Frühjahrsschießens bei. So konnte Präsident Oliver Twisterling knapp 60 Schützen, Schützendamen und Jungschützen begrüßen, um die erste Königswürde im Jahr 2018 zu erringen. Die wundervoll gestalteten Holzvögel wurden den ganzen Nachmittag Teil für Teil zerlegt und am Ende standen die Frühjahrsmajestäten, Eva Stelljes und Hans-Dieter Wendelken fest.

.

Fotos und Bericht Uwe Knop

Neben dem Königschiessen wurde in verschiedenen Schiesswettbewerben um die reichlich vorhandenen Preise gekämpft, wobei sich Kathrin Kirsch den Frühjahrswanderpokal, Annette Grusowski die Bildscheibe der Damen und Ursula Bohling den Oliver-Twisterling-Pokal sicherte. Hans-Joachim Teichert erwies sich als bester 50m Freihandschütze auf die Bildscheibe und Schorse Behrens gewann sowohl die 50m Konkurrenz als auch Spaßscheibe. Bei der 100m Prämienscheibe war Dirk Scheppelmann an diesem Tag nicht zu schlagen, währenddessen beim Schießen auf den Glücksautomaten Lutz Jötten Fortuna auf seiner Seite hatte. Konnten sich all diese Leistungen schon wahrlich sehen lassen, gelang Karl-Heinz Kramer dann noch ein herausragendes Ergebnis: mit phänomenalen 49,6 Ringen bei 4 Schüssen auf 100m gewann er die prestigeträchtige Rehbockscheibe.

Bei den Jugendlichen gewann Lennart Knop den Pokal und in den Disziplinen Bildscheibe Luftgewehr sowie Glücksscheibe siegte Jonas Schwenke. Darian Stelljes gewann den Frühjahrspokal und Oskar Peperny die Bildscheibe Lichtpunkt.

Nachdem alle Platzierungen aufgerufen und die Preise verteilt waren, freut man sich jetzt sehr auf das Worpsweder Schützenfest vom 01.-03.06.2018, mit großem Festumzug am Sonntag und am Samstag die „Worpsweder Berg Party“ WoBePa mit Höhenfeuerwerk, Live Musik mit der Partyband „KomboO“ und DJ Mallorca Uwe. Diese Party bei freiem Eintritt ist natürlich für alle Worpsweder und Gäste Worpswedes, das Feuerwerk wird in einer Choreographie zu Musik präsentiert.

.

.

Wümme Zeitung - 2. März 2018

Wümme Zeitung - 30. Januar 2018

Volkskönigin will bleiben

Schützenverein startet ins Jahr

Worpswede. Es war einfach die richtige Entscheidung, auf Veränderung zu setzen. Das stellten die Mitglieder des Schützenvereins Worpswede von 1875 einhellig während ihrer Jahreshauptversammlung fest. Als einen wahren Einschnitt in den traditionellen Ablauf des Worpsweder Schützenfests bezeichnete Pressewart Uwe Knop die Änderung. Der damit verbundene Erfolg aber gab ihnen rückblickend recht.

So schafften es die Worpsweder Schützen, aus einem Fest für Mitglieder des Schützenvereins durch Verlagerung der Festtage auf Freitag bis Sonntag wieder ein Dorffest für alle Worpsweder zu machen. „Es war das Highlight des Jahres – trotz des damit verbundenen Mehraufwands“, sagte Uwe Knop. Im Rückblick, so der Pressewart, stellte sich das neu gestaltete Schützenfest als das bestbesuchte Schützenfest der vergangenen zehn Jahre heraus. Nicht unerheblichen Anteil daran hatte die WoBePa Worpsweder Bergparty mit Feuerwerk, Live-Musik und DJ. Jetzt sei das Schützenfest wieder auf einem guten Weg, ein richtiges Volksfest zu werden, stellte Uwe Knop zufrieden fest.

Tanztee als Parallelprogramm

Während der Jahreshauptversammlung wurde die Fortführung dieses Programm auch für 2018 bestimmt. Eine Feinjustierung nehmen die Schützen für den Sonntag aber noch durch Verlegung von Königs- und Volksschießen vor. Das findet zukünftig im direkten Anschluss an den Schützenumzug statt, sodass befreundete Schützenvereine wie auch Umzugsteilnehmer die Möglichkeit haben, hautnah dabei zu sein. Parallel zum Schießprogramm veranstaltet der Schützenverein Worpswede im Festzelt einen Tanztee, so der Plan. Als einen weiteren Erfolg des Schützenfests verbuchte Knop den Antrag der Volkskönigin 2017 Ariana Skuppe, in die Reihen des Schützenvereins aufgenommen zu werden.

Die Jahresberichte aller Funktionsträger fielen für 2017 durchweg positiv aus. Nicht zuletzt füllte das erfolgreiche Schützenfest die Vereinskasse, wie Kassenwart Johannes Späth berichtete. Allerdings hatte der Schützenverein gleich zu Anfang des neuen Jahres den Ausfall der Heizung zu beklagen. Und auch die aufwendige Restaurierung der Vereinsfahne fordert vom Verein den Einsatz einiger finanzieller Mittel.

Anne Finkel, Leiterin Sportschießen, nutzte die Jahreshauptversammlung und erinnerte die Sportschützen daran, für die Gültigkeit ihrer Trainingsnachweise Sorge zu tragen. Bei den Wahlen des erweiterten Vorstands wählte die Mitgliederversammlung Rouven Twisterling zum Leiter Traditionsschießen. In ihren Ämtern bestätigt wurden die stellvertretende Jugendleiterin Jessica Kück, der stellvertretende Gerätewart Thomas Finkel und Fahnenträger Marcus Vagt. Als Kassenprüfer bestimmten die Mitglieder Kurt Schmidt.

Knop wies während der Jahreshauptversammlung auf die neue Gestaltung der Homepage www.schuetzenverein-worpswede.de hin. Zum Schnuppern für das Lichtpunktschießen lud er Kinder ab sechs Jahren ein. Jeden Dienstag bietet Jugendleiterin Rosi Kirsch (Telefon 0162/ 630 26 67) die Möglichkeit.

.

.

Weser Kurier - Mein Verein - 17. Dezember 2017

.

.

WK - Wümme Zeitung - Mein Verein - 10. Dezember 2017

.

.

Wümme Zeitung - 16. November 2017

.

.

Vereinsmeisterschaften 2017

Die Sportschützen des Schützenvereins Worpswede, haben nach den Vereinsmeisterschaften eine positive Bilanz gezogen. „Unser Verein hat in vielen Disziplinen hervorragende Ergebnisse erzielt“, lobten die Leiterinnen Sportschießen Anne Finkel und Gerda Renken.........

Den vollständigen Bericht lesen Sie in Sportschützen / Aktuelles

.

.

Wümme Zeitung - 5. 10. 2017

Nach einem überaus spannenden Wettbewerb standen die neuen Herbstmajestäten mit Ira Eibers und Rouven Twisterling fest.

Neue Herbstkönige

Worpswede. Rouven Twisterling, Ira Eibers bei den Damen und Constantin Lass bei den Jugendlichen sicherten sich die letzten Worpsweder Königswürden, die in diesem Jahr zu vergeben waren. Beim Herbstschiessen gewann zudem Nadine Wendelken die Ausmarsch- und die Glücksscheibe. Zielsicher waren auch Hans-Dieter Wendelken beim Konkurrenzwettbewerb, die Prämienscheibe gewann Wolfgang Behrens und die Rehbockscheibe Rosi Kirsch. Die Bildscheibe der Schützen ging an Karl-Heinz Kramer, die der Jugend an Mark Zittlau und Darian Stelljes, und bei den Damen verbuchte Anke Visser den Erfolg. Das beste Ergebnis bei der Spaßscheibe erzielte Schorse Behrens, die Jugendglücksscheibe gewann Darian Stelljes und den Jugendpokal sicherte sich Mark Zittlau.

Weser Kurier - 8. 10. 2017

Ziele versinken im Regengrau

Worpswede. Viele Sieger gab es beim Schützenverein Worpswede. Doch zuvor begrüßte Präsident Oliver Twisterling 55 Schützen, Schützendamen und Jungschützen zur letzten Traditionsveranstaltung des Jahres, dem beliebten Herbstschießen.

Die Schützenhalle war dafür liebevoll herbstlich geschmückt worden, und Helga und Karin Gerdes sowie Renate Späth bereiteten einen leckeren Mampf für den Kampf. Nach einem überaus spannenden Wettbewerb standen die neuen Herbstmajestäten mit Constantin Lass (Jugend), Ira Eibers (Damen) und Rouven Twisterling bei den Schützen fest. Gerade die Schützen hatten es mit der großkalibrigen „Donnerbüchse“ nicht leicht, versank doch der Königsrumpf im Grau des Regens und bei einsetzender Dämmerung gab der verbliebene Splitter kaum noch ein Ziel.

Doch nicht nur sie durften sich über ihren Sieg freuen. Auch ihre Schützenbrüder und -schwestern waren gut in Form. So sicherte sich Nadine Wendelken die Ausmarsch- und die Glücksscheibe. Zielsicher waren auch Hans-Dieter Wendelken beim Konkurrenzwettbewerb, die Prämienscheibe gewann Wolfgang Behrens und die Rehbockscheibe Rosi Kirsch. Die Bildscheibe der Schützen ging an Karl-Heinz Kramer, die der Jugend an Mark Zittlau und Darian Stelljes und bei den Damen verbuchte Anke Visser den Erfolg. Das beste Ergebnis bei der Spaßscheibe erzielte Schorse Behrens, Die Jugendglücksscheibe gewann Darian Stelljes und den Jugendpokal sicherte sich Mark Zittlau.Fast alle Schützen wurden bei diesem Herbstschießen mit rundum gelungenen Wettbewerben mit außergewöhnlich guten Ergebnissen und tollen Preisen belohnt, die einmal mehr von Edda und Wolfgang Behrens organisiert worden waren. Alle Beteiligten feierten die würdigen Sieger bis auch der letzte Regentropfen vom Nebel der Herbstnacht geschluckt wurde.

Königshaus 2017

Von links: Stv. Vorstitzender Schorse Behrens, Jugend Vizekönig Marc Zittlau, Jugendkönigin Caroline Finkel, Adjutantin Edda Behrens, Damenkönigin Ingrid Struckmeyer, Fahnenträger Markus Vagt, Schützenkönig Rolf Schwake, Adjutant Alfred Girschner, Vizekönigin Anne Finkel, Vizekönig Dirk Scheppelmann, Zaunkönigin Rosi Kirsch, Präsident Oliver Twisterling.

Wümme Zeitung / Mein Verein - 16. Juli 2017

Osterholzer Anzeiger - 2. Juli 2017




Wumme Zeitung - 20. Juli 2017

Wümme Zeitung - 19. Juni 2017




Wümme Zeitung - 16. Juni 2017




Osterholzer Anzeiger - 14. Juni 2017




Wümme Zeitung - 15. Juni 2017




Vernissage in der Worpsweder Volksbank

Einzigartige Vernissage in der Worpsweder Volksbank

Am Montag, den 12.06.2017 hielt der stv. Bürgermeister Worpswedes Jochen Semken eine Rede zur Eröffnung einer einzigartigen Bilderausstellung, wie es in Deutschland wohl keine zweite gibt, so Semken. Genau diese Individualität macht den Ort Worpswede zu etwas Besonderem. Es geht um den Schützenverein Worpswede, der in jedem Jahr von den Worpweder Künstlern Bilder gestiftet bekommt und diese vorab für jedermann zur Besichtigung ausstellt. Semken nennt diese lange Tradition eine tolle Symbiose, die lt. Definition "ein Zusammenleben zweier Lebewesen verschiedener Arten zu beiderseitigem Vorteil" darstellt und von großer Wertschätzung zueinander zeugt. Natürlich überbrachte er auch die Grüße und guten Wünsche des gesamten Gemeinderates.
Zuvor hatte Direktor Helmut Grotheer die ca. 30 Anwesenden Besucher und Künstler in den Räumen der Volksbank Worpswede begrüßt und dem Schützenverein Worpswede zum neuen Konzept mit Worpsweder Bergparty (WoBePa) beglückwünscht sowie viel Erfolg gewünscht. Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Oliver Twisterling bedankte sich bei der Volksbank für die bereits 5. Ausstellung in ihren Räumen und natürlich bei Schützenbruder und Gallerist Alfred Girschner und seinen Helfern für die Organisation und den Aufbau der Ausstellung. Insgesamt werden 45 Bilder von verschiedenen Künstlern ausgestellt, die noch bis zum 17.06.2014 zu den üblichen Geschäftszeiten, und nach vorheriger Anmeldung auch später, wie Direktor Grotheer betonte, besichtigt werden können. Darunter befinden sich wertvolle Originale von Sabine Böhme, Matthias Regenmacher, Ilse-Marie Seijber, Helga Thölking, Erhard Kalina sowie den Fotokünstlern Rüdiger Lubricht und Dr. Helmut Stelljes. Eine Besonderheit stellt in diesem Jahr eine Original Skulptur von Uwe Hässler dar. Ein Dank gilt der Kulturbeauftragten Worpswedes, Claudia Krohn, die es ermöglichte, diverse Staffellein, auf denen die Bilder stilgerecht präsentiert werden, zur Verfügung zu stellen. Bericht und Foto von Uwe Knop




Vereins- und Firmenschießen - 8.6.2017

Die Sieger der Wettbewerbe mit dem 1. Vorsitzenden Oliver Twisterling (links) und der Schiessleiterin Rosi Kirsch (3. v. li.)

Seniorenpflegeheim Rosengarten und der Landwirtschaftliche Verein Worpswede sind die Sieger beim Vereins- und Firmenschießen

Bereits zum fünften Mal beging der Schützenverein Worpswede eine Woche vor dem anstehenden Schützenfest das immer beliebter werdende Vereins- und Firmenschiessen. In diesem Jahr meldeten sich 67 Mannschaften mit 201 Startern zum Vergleich beim After-Work-Schooting an ein einsamer Rekord. Eine Grillstation, betreut von Stefan und Wolfgang Behrens, sorgte dafür, dass niemand bis zur Siegerehrung verhungern musste. Da auch die "Mettwurstscheibe" mit 14 Gewinnern für entsprechenden Durst sorgte, konnte sich der Getränkeverkauf von Kenny Addix nicht über mangelnde Arbeit beschweren. Allein 21 Schützenbrüder sorgten für einen reibungslosen Ablauf bis um 20:30 h die Siegerteams feststanden. Bis zum letzten Schuss war es spannend und das Ranking veränderte sich permanent, ehe der 1. Vorsitzende Oliver Twisterling zur Siegerehrung bat. Er freute sich über die super Beteiligung, bedankte sich bei allen Teilnehmern für die tolle Kulisse und lud alle zum Volkskönigschiessen am Samstag 17.06.2017 ein. Danach werde man nahtlos zur Worpsweder Berg Party WoBePa übergehen. Diese lockt um 22:40 h mit einem Höhenfeuerwerk zu Musik. Anschließend ließ Rosi Kirsch die Katze aus dem Sack und verlas die diesjährigen Sieger. Bei den Firmen gewann das Seniorenpflegeheim Rosengarten vor dem Pflegedienst Worpswede und EDEKA Peter Winkler. Die Vereine fanden mit dem Landwirtschaftlichen Verein Worpswede gefolgt vom FC Worpswede und der Feuerwehr Worpswede die würdigen Sieger. Am Glücksautomat waren Marcel Viohl vor Thomas Losereit und Anne Schnaars erfolgreich. Insgesamt gab es hier 10 wertvolle Sachpreise, überreicht von Edda Behrens, zu gewinnen. Das beste Einzelergebnis bei den Frauen erreichte Sabine Kück, bei den Männern Alexander Brünjes.
Der Worpsweder Schützenverein erfreut sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung und man hofft, dass das für dieses Jahr neu konzipierte Schützenfest und die Worpsweder Berg Party mit Live Musik von der KomboO am 17. Juni zu einem riesigen Dorffest wird. Bericht und Foto Uwe Knop




Wümme Zeitung - Mein Verein - 30. April 2017




Wümme Zeitung - 29. April 2017




Frühjahrsschießen 2017 - Früjahrskönige

Von links: Karin Gerdes, Jonas Schwenke, Hartmut Berg


Worpsweder Schützen küren Ihre ersten neuen Majestäten 2017

Am letzten Wochenende begrüßte Präsident Oliver Twisterling knapp 70 Schützen, Schützendamen und Jungschützen bei herrlichem Frühlingswetter um die erste Königswürde im Jahr 2017 zu erringen. Die wundervoll gestalteten Holzvögel wurden den ganzen Nachmittag Teil für Teil zerlegt und am Ende standen die Frühjahrsmajestäten Jonas Schwenke (Jugend), Karin Gerdes (Damen) und Hartmut Berg bei den Schützen fest.

Neben dem Königschiessen wurde in verschiedenen Schiesswettbewerben um die reichlich vorhandenen Preise gekämpft, wobei sich Anke Visser den Frühjahrswanderpokal, Renate Späth die Bildscheibe der Damen und Nadine Wendelken den Oliver-Twisterling-Pokal sicherte. Damian Twisterling erwies sich als bester 50m Freihandschütze auf die Bildscheibe und Maria Knop gewann die 50m Konkurrenz. Bei der Spaßscheibe und 100m Prämienscheibe war Hans-Dieter Wendelken an diesem Tag nicht zu schlagen, währenddessen beim Schießen auf den Glücksautomaten Lars Bekov Fortuna auf seiner Seite hatte. Die Prestigeträchtige Rehbockscheibe gewann Markus Vagt vor Nadine und Hans-Dieter Wendelken. Bei den Jugendlichen siegte Caroline Finkel in den Disziplinen Bildscheibe Freihand, Glücksscheibe und Pokal. Felix Teichert gewann die Bildscheibe Auflage.

Nachdem alle Platzierungen aufgerufen und die Preise verteilt waren, freut man sich jetzt sehr auf das Worpsweder Schützenfest vom 16.-18.06.2017, mit großem Festumzug und ganz neuem Konzept, welches am Samstag eine "Worpsweder Berg Party" mit Höhenfeuerwerk bietet. Diese Party bei freiem Eintritt ist natürlich für alle Worpsweder und Gäste Worpswedes, das Feuerwerk wird in einer Choreographie zu Musik präsentiert.

Ein Bericht von Uwe Knop




Wümme Zeitung - 20. April 2017




Wümme Report - 19. März 2017




Wümme Zeitung - 17. März 2017

Schützenfest soll größtes Volksfest werden

Von Johann Schriefer

Worpswede. "Was haben wir früher für schöne Schützenfeste gefeiert." Diesen Ausspruch hört man heute vielfach, vor allem von älteren Mitbürgern. Festzustellen ist aber: In der Bevölkerung ist das Interesse an diesen Festen in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.

Der Schützenverein Worpswede möchte sein Schützenfest, das nun schon seit 1875 gefeiert wird, jedoch wieder zu dem größten Volksfest im Ort machen. Er hat daher auf die gesunkenen Besucherzahlen reagiert und einen Planungsausschuss gebildet, der ein neues Konzept ausgearbeitet hat. Davon sollen sich auch die Neubürger angesprochen fühlen.

Vereinschef Oliver Twisterling und Pressesprecher Uwe Knop stellten die vorgesehenen und teilweise bedeutenden Änderungen jetzt in einem Pressegespräch vor. Das Fest ist von Donnerstag, 15. Juni, bis Sonntag, 18. Juni terminiert. Der Montag, der früher als ein besonderer Festtag galt, fällt künftig komplett weg.

Zum Kranzbinden, das bislang jeweils freitags stattfand, treffen sich die Mitglieder jetzt bereits am Donnerstag bei ihrer Königin Edda Behrens und bei ihrem König Hans Späth. Am Freitag beginnt das Schießen um 14 Uhr. Für 17 Uhr ist intern ein gemeinsames Grillen (mit Bier vom Vizekönigspaar) angesagt.

Neu ist in diesem Jahr, dass ab 18.30 Uhr ein Zaunkönig beziehungsweise eine Zaunkönigin ausgeschossen wird. An dem abschließenden musikalischen Ausklang können neben aktiven Schützen auch Besucher teilnehmen.

Der Haupttag soll künftig der Sonnabend sein, und der beginnt wie gewohnt am Vormittag mit dem Rathausempfang. Ab 11 Uhr wird auf dem Schießstand mit dem umfangreichen Schießprogramm begonnen. In der Mittagspause ist ein Festessen mit diversen Ehrungen vorgesehen, und anschließend werden die Volkskönige für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie die jeweiligen Vizemajestäten ermittelt.

Als ein Highlight bezeichneten Oliver Twisterling und Uwe Knop die Worpsweder Berg Party (WoBePa), die um 20 Uhr startet. Die WoBePa soll für die Zukunft zu einem festen Begriff werden, hoffen die Organisatoren. Hierfür wurden Banner, die an den Ortseingängen auf

das Event hinweisen sollen, und Flyer kreiert. Die in modernen Farben gehaltenen Banner und Flyer sollen zukünftig einen Wiedererkennungswert garantieren. Für Musik sorgen die Kombo-O-Band und DJ Mallorca-Uwe. Ein weiteres Highlight ist ein Höhenfeuerwerk, das ab 22.45 Uhr von einem Musik-Computer nach einer bestimmten Choreografie gesteuert wird.

Fortan finden das Nasse Gericht der Schützen und die Abrechnung des Sündenregisters der Schützendamen nicht mehr am Montag, sondern bereits am Sonntag statt. Zudem bewirtet Damenkönigin Edda Behrens am Vormittag ihre Schützenschwestern. Um 12 Uhr werden die Gastvereine in der Music Hall empfangen. Danach begeben sich dann alle Teilnehmer zu Schützenkönig Hans Späth.

Um 14.15 Uhr setzt sich dort der große Schützenumzug in Bewegung. Die am Umzug beteiligten Musikgruppen geben ab 15 Uhr im Festzelt ein Konzert. Des Weiteren werden der neue Schützenkönig, die Damenkönigin und die Jugendkönige ausgeschossen und proklamiert. Anschließend steigt im Festzelt die Königsparty mit DJ Mallorca-Uwe. Zu der mit einem Heringsessen verbundenen Preisverteilung kommen die Mitglieder am Sonnabend, 24. Juni, in ihrer Schützenhalle zusammen.

Oliver Twisterling und Uwe Knop sagten, dass der Verein in den vergangenen Jahren immer wieder mit Extraprogrammen versucht habe, Kinder und Senioren zu unterhalten. Auch hier seien die Teilnehmerzahlen kontinuierlich gesunken. Es sei sehr ärgerlich gewesen, weil der vorher betriebene große Aufwand nicht belohnt worden sei.

Lobend äußerten sie sich dagegen über die Worpsweder Geschäftsleute sowie über die Künstlerinnen und Künstler, die das Fest durch Spenden unterstützen. Dankbare Worte fanden Twisterling und Knop auch für Doris Fischer: Sie habe dem Verein gegenüber erklärt, dass die Music Hall am Schützenfest-Wochenende keine Veranstaltungen durchführt.

"Der große Aufwand für die Extraprogramme ist nicht belohnt worden." Vorsitzender Oliver Twisterling




Weser Kurier - Mein Verein - 12. März 2017




Delegiertentagung - Bezirksschützenverband OHZ

Hans-Dieter Wendelken


Große Ehrung für Worpsweder Schützen bei Delegiertentagung des Bezirksschützenverband Osterholz e.V.

Am Freitag, den 03. März 2017 hatte der Präsident des Bezirksschützenverbandes, Reinhard Behrens, anlässlich der Delegiertentagung gleich zwei Überraschungen für Worpsweder Schützen parat. So würdigte er die Leistung von Hans-Dieter Wendelken, der bei der Landesmeisterschaft in Heidberg-Falkenberg am 28.05.2016 in der Disziplin KK 50m Zielfernrohr Auflage Senioren A mit 296 Ringen den neuen Einzellandesrekord im Nordwestdeutschen Schützenbund e.V. aufstellte. Dieser Rekord ist die wohl größte Belohnung für ihn in seiner bisherigen Laufbahn. Und der Rekord kommt auch nicht von ungefähr: hat Hans-Dieter Wendelken ihn sich doch mit viel Trainingsfleiß und dem nötigen Engagement verdient. Reinhard Behrens überreichte dem Aushängeschild der Worpsweder Sportschützen die Urkunde für diese herausragende sportliche Leistung.

Oliver Twisterling



Doch damit nicht genug. Unsere Gesellschaft lebt davon, dass es Menschen gibt, die Verantwortung übernehmen und sich in den Vereinen engagieren. Deshalb wird den Bezirksschützenverbänden durch den Nordwestdeutschen Schützenbund jährlich, je angefangene 1.000 Mitglieder 1 Verdienstnadel in Gold zur Verfügung gestellt. Die Ehrung stellt eine Würdigung besonderer Verdienste um das Deutsche Schützenwesen dar. Mit dieser besonderen Auszeichnung wurde der 1. Vorsitzende des Worpsweder Schützenvereines, Oliver Twisterling, überrascht. Die offizielle Verleihung der "Goldenen Verdienstnadel" per Urkunde erfolgte durch den Präsidenten des Nordwestdeutschen Schützenbund e.V., Jonny Otten, persönlich. Die verliehene Auszeichnung ist nur ein äußeres Zeichen und Insider wissen, was alles dahintersteckt. Der Worpsweder Schützenverein ist stolz darauf, solche engagierten Mitglieder in seinen Reihen zu haben.

Bericht und Fotos Uwe Knop




Wümme Zeitung - 4. Februar 2017

Worpsweder sprechen sich auf Jahreshauptversammlung für einige Veränderungen aus.

EIN NEUES KONZEPT FÜR DAS SCHÜTZENFEST

Von Saine von der Decken

Worpswede. Ganz im Zeichen des neu erarbeiteten Konzepts für das Schützenfest stand diesmal die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Worpswede. Es war die abnehmende Attraktivität von Schützenfest und Königsball, die den Schützenverein zum Umdenken veranlasste. Dessen erster Vorsitzender Oliver Twisterling stellte der Mitgliederversammlung während der Jahreshauptversammlung das von der Planungsgruppe erdachte neue Konzept vor. Ziel ist, das Schützenfest wieder zum größten Volksfest Worpswedes zu machen. Herausragende Veranstaltung wird dabei die Worpsweder Bergparty kurz WoBePa sein, die eine Party für alle Worpsweder und Worpsweder Gäste sein soll. Uwe Knop, Schriftführer und Pressewart des Schützenvereins Worpswede, verspricht für Sonnabend, 17. Juni, eine Party mit Special Effects, Live Band und DJ. "Es wird die reine Party", kündigt Uwe Knop die WoBePa an. Denn die Schützenproklamation findet an diesem Abend nicht statt. Schützenveranstaltungen werden, so der Plan, um die Veranstaltung herum organisiert, sagt der Pressesprecher. Aufgrund der großen Beliebtheit, derer sich das Volksschießen in den letzten Jahren erfreute, findet dies in diesem Jahr eine Fortsetzung.


Zu den Neuerungen des Schützenfests zählt die Verschiebung der Tage. Startete bislang das Schützenfest sonnabends und endete Montag mit Königsball und Proklamation, beginnt das neue Schützenfest bereits am Freitag, 16. Juni, und endet Sonntagabend mit Ermittlung des neuen Königshauses. Geblieben ist der fast dreistündige Festumzug durch Worpswede mit Königsabholung. Der endet dann im Festzelt mit Musik. Um die Attraktivität des Freitags für aktive Schützen zu erhöhen, hat der Worpsweder Schützenverein für diesen Tag einen Sonderpreis ausgelobt.

Eingeläutet wird das Schützenfest bereits am 8. Juni mit einem Firmen- und Vereinsschießen, das sich seit vier Jahren großer Beliebtheit erfreut. Die Worpsweder Künstler stiften auch in diesem Jahr wieder Preise in Form von Bildern, die eine Woche vor dem Schützenfest in der Volksbank ausgestellt sind, und unterstreichen damit das besonders gute Verhältnis zwischen Schützen und Künstlern.

In ihren Jahresberichten verwiesen die Funktionsträger auf erfolgreiche Veranstaltungen. Anne Finkel, Leiterin Sportschießen, berichtete über die erfolgreiche Beteiligung an Wettkämpfen bis hin zur Teilnahme an den Niedersächsischen Meisterschaften. Dabei stellte Hans-Dieter Wendelken in der Disziplin Zielfernrohr 50 Meter Auflage den niedersächsischen Landesrekord auf. In der Jugendabteilung brachte Marcel Viohl die Auszeichnung "2. Ritter von Hannover" nach Worpswede.

Die positive Mitgliederentwicklung bringt Uwe Knop mit dem Lichtpunktschießen in Verbindung. Kinder ab acht Jahren könnten hierbei erste Erfahrungen sammeln und sich für den Schießsport begeistern.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde Oliver Twisterling in seinem Amt als erster Vorsitzender für vier weitere Jahre von der Mitgliederversammlung bestätigt. Seit 25 Jahren hat Hans Späth den Posten als Kassenwart inne, auch er wurde wiedergewählt wie Rosi Kirsch als Leiterin der Jugendabteilung. Durch Wiederwahl wurden ebenfalls bestätigt der stellvertretende Schriftführer und Pressewart Stefan Schwenke, Gerda Renken als stellvertretende Leiterin Sportschießen und Karl-Heinz Kramer in seinem Amt als stellvertretender Hallenwart. Neu im Amt sind Ingrid Struckmeyer als stellvertretende Leiterin der Damenabteilung und Kassenprüferin Maria Knop.

Ehrenpräsident Manfred Rehmke bedankte sich zum Abschluss der Hauptversammlung besonders für die hervorragende Arbeit der mit der Neukonzeptionierung des Schützenfestes befassten Planungsgruppe.



Arbeitsdienste, Wartungsarbeiten, Erneuerungen

Einige Bilder unserer Arbeitseinsätze vor und in der Winterpause.
Es wurde in beiden Hallen, im Keller, im Auswertraum, Erneuerungsarbeiten Scheibenwagenbetrieb und an den Außenanlagen viel gemacht und erneuert.
Vielen Dank an alle fleißigen Hände.

.

.

Frühjahrsmajestäten Annette Gusowski und Felix Teichert

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen.

.Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.